Haushaltsmüll vermeiden: Bienenwachstuch selber machen

Anfang des Jahres habe ich mir vorgenommen unseren vier Personen umfassenden Haushalt umweltfreundlicher zu gestalten und Schritt für Schritt unseren anfallenden Müll zu verringern. Anstelle unsere angebrochenen Lebensmittel oder nicht aufgegesssenen Speisen also weiterhin in Alu- oder Frischhaltefolie einzuwickeln, möchte ich etwas wiederverwendares nehmen. Bei meiner Recherche danach bin ich auf das gute alte Wachstuch gestoßen.

Bienenwachstücher sind nicht nur umweltfreundlicher, sondern genauso hygienisch. Außerdem sind Wachstücher mehrfach verwendbar und eine gute Bastelidee. Wenn Ihr keine Lust oder Zeit habt, sie selnbst herzustellen, dann könnt Ihr sie in jedem gut sortierten Bio-Supermarkt finden oder zum Beispiel hier online bestellen.


Materialien für Bienenwachstücher

  • gewaschene dünne Baumwoll-, Leinen- oder Hanfstoffreste
  • Schere
  • sauberer Pinsel (kann auch ein Kosmetikpinsel sein)
  • Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • Bienenwachpastillen
  • Backpapier
  • Backofen

Den Ofen auf 85 bis 90 Grad Celsius vorheizen. Die Stoffreste in der gewünschten Größe zuschneiden. Wer eine Zick-Zack-Schere hat, kann damit auch nette Ränder gestalten.

Bienenwachstuch, do ot yourself, umweltfreundlich, wiederverwendbar, selbermachen, Bienenwachs

Den Stoff nun auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Etwas Öl mit Hilfe des Pinsels auf den Stoff auftragen, aber nicht zu viel. Es sollte nicht vor Öl triefen, sondern nur das Tuch geschmeidig halten. Sollte das Tuch später irgendwann mal brüchig werden, kann einfach wieder etwas Öl aufs Tuch gegeben und das ganze im Ofen für einen Moment erwärmt werden.

Die Wachstpastillen wie geriebenen Pizzakäse auf dem Tuch verteilen und ab damit in den Backofen. Nach 5 Minuten aus dem Ofen holen.

Bienenwachstuch, do ot yourself, umweltfreundlich, wiederverwendbar, selbermachen, Bienenwachs

Wenn das Wachs gänzlich geschmolzen ist, mit dem Pinsel das Tuch noch gleichmäßig einstreichen, also das Wachs gut verteilen. Bitte die Ränder aufmerksam einpinseln und noch ein paar Minuten weiterbacken lassen (kann man machen, muss man aber nicht).

Das Tuch abkühlen lassen. Es ist nicht besonders heiß, so dass man es anfassen kann. Sobald es gänzlich abgekühlt ist, kannst Du es auch schon zum Abdecken benutzen. Sollte das Tuch durch den Gebrauch schmutzig werden, wische es mit einem Haushaltslappen sauber. Es ist auf keinen Fall zum Waschen in der Waschmaschine geeignet.

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.