Nachgefragt Teil 3: Wie läuft es bei Euch Zuhause?

Wie ist der Haushalt und das Einkommen Zuhause aufgeteilt? Wer kümmert sich ums Kind und wie steht es um die Zufriedenheit? Heute gibt eine Mutter wieder mal einen Einblick in den Alltag ihrer Familie und wie es ihr dabei geht.

Wie alt bist Du und Dein Partner? Ich: 41 , mein Partner: 35

Wie viele Kinder habt Ihr? Mädchen oder Jungen? Wie alt ist das Kind oder sind die Kinder? Einen Jungen, 3 Jahre

Arbeitest Du und wenn ja wie viele Stunden pro Woche und welchen Beruf hast Du? Ich arbeite für die Hausverwaltung meines Vaters, die Stundenzahl ist flexibel, auf dem Papier sind es 32 Stunden.

Arbeitet Dein Partner und wenn ja als was und wie viele Stunden? Mein Partner arbeitet Vollzeit als Bundesbeamter im öffentlichen Dienst.

Wie ist prozentual Euer Bruttogehalt verteilt? 2/3 er und ich ca. 1/3

Wie ist prozentual die Hausarbeit zwischen Euch verteilt? 2/3 ich und 1/3 er

Was machst Du regelmäßig im Haushalt und was Dein Partner? Ich mache meine Wäsche und die unseres Sohnes, putze die Bäder , wische die Böden und wische Staub und gehe unter der Woche einkaufen. Er wäscht seine Wäsche, räumt meistens die Spülmaschine aus, bringt den Müll raus, putzt öfter mal die Dusche und räumt definitiv mehr auf als ich. Wir beide teilen uns das Staubsaugen und die Gartenarbeit und den Wochenendeinkauf.

Wie teilt Ihr Euch die Zeit für die Kinder auf? Wer macht was? Ich mache den ganzen Alltagskram ( unseren Sohn zur Kita bringen und Abholen, Brotboxen für die Kita vorbereiten usw.), ich bleibe meist zu Hause wenn unser Sohn krank ist ( bin ja eh zu Hause ) , mein Freund liest dafür die Gute-Nacht-Geschichte vor und wir teilen uns das „ins-Bett-bringen. Am Wochenende versuchen wir uns eigentlich immer an einem Tag einen kleinen Ausflug o.ä. vorzunehmen und Zeit zu dritt zu verbringen.

Bist Du zufrieden mit der Situation (Job, Hausarbeit und Kinder)? Geht so. Da ich fast ausschliesslich von zu Hause arbeite, fehlt mir oft der Kontakt zu anderen, einfach mal raus zu kommen. Insbesondere weil ich früher in einem Job gearbeitet habe, bei dem ich täglich viele Menschen um mich hatte. Im Home-Office kann man schnell vereinsamen. Grundsätzlich überwiegen aber die Vorteile. Man muss es eben anders ausgleichen.

Inwiefern ist Dein Job familienfreundlich? Sehr familienfreundlich, da ich mir meine Arbeitszeit mehr oder weniger selbst einteilen kann und Home-Office mache.

Was würdest Du gerne an der Situation ändern? Ich hätte grene mehr Sozialkontakte ( andere Mütter, Kollegen…) und manchmal wünsche ich mir auch mehr Unterstützung durch Oma und Opa. Meine Schwiegereltern wohnen leider nicht in Berlin, sonst würden sie sicherlich auch im Alltag viel mehr Zeit mit ihrem Enkel verbringen und meine Eltern sind eigentlich ständig verreist.

Nehmt Ihr euch beide Zeit für die Partnerschaft und wenn ja, wie oft schafft Ihr das circa im Durchschnitt und was macht Ihr? Wer passt in dieser Zeit auf die Kinder auf? Wenn meine Schwiegereltern bei uns zu Besuch sind oder wir bei ihnen ( etwa alle 6 Wochen), gehen wir ins Kino oder zum Wellness oder Shoppen. Aber im Alltag kommt die Zeit zu Zweit leider ein bisschen zu kurz. Das ist definitiv ausbaufähig.  Außerdem holt meine Mutter unseren Sohn einmal pro Woche aus der Kita ab, wenn sie nicht gerade verreist ist. In dieser Zeit gehe ich meistens zum Sport und einkaufen.

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.