Jun 192017
 

Anzeige

Sommerzeit ist Balkonzeit #meinkleinergarten

Unseren wilden kleinen Stadtgarten, der unser Haus umgibt, haben wir auf jede erdenkliche Art mit Obstbäumen bepflanzt sowie mit Erdbeer- und Gemüsehochbeeten ergänzt. Es grünt und wuchert quasi von allen Seiten immer näher ans Haus heran. Nun haben wir kürzlich eine Pimp up Aktion für unsere Dachterrasse gestartet. Während wir mit den Kindern nun endlich einmal ganz lässig draußen auf unserem Sofa fläzen, begutachten sie verträumt unsere Bepflanzung. Sie fragen uns nach den einzelnen Pflanzen aus und wollen wissen, wofür sie gut sind. Nachdem wir mit allen großen und kleinen Pflanzentöpfen durch sind, merken sie frustriert, dass sie im Gegensatz zum Garten auf der Terrasse selbst nichts gepflanzt haben. In der Waldkita unserer jüngeren Tochter gibt es einen eigenen Gemüse- und Kräutergarten und demnächst hat auch die Grundschule unserer Tochter einige Hochbeete. Dass sie dort mithelfen können und werden, erfüllt sie mit Stolz. Unsere grüne Dachterrasse ist also ohne das Zutun der Kids noch nicht komplett. Die Kinder möchten hier oben eben auch ihr eigenes Projekt haben. Da wir aber unsere Sprösslinge kennen und wissen, dass sie bald Ergebnisse sehen wollen, finden wir für diesen Zweck einen kleinen Bio-Garten mit Kräutern und Gemüse am besten geeignet. Dieser braucht einen hellen und warmen Platz an der Sonne. Damit ist er auf unserer Terrasse goldrichtig. Ein sonniger Balkon tut es aber genauso.

Wie legt man den kleinen Bio-Kräutergarten mit den Kindern an?

Bei real läuft vom 12.6. bis zum 22.7.2017 eine neue Sammelaktion bei der man pro 20 Euro Einkaufswert, also das was eine Familie mit Kindern ganz locker zusammen bekommt, 1 von 16 Sammel-Saattöpfchen gratis an der Kasse dazu. Damit es mit dem Säen gleich richtig losgehen kann, besorgen wir uns gleich auch die Sammelbox für 2,50 Euro. Dort hinein kommen die Saattöpfchen. Doch zunächst der Reihe nach.

Die Käutergartenbox

Bevor es los gehen kann mit dem Gärtnern stecke ich die hünsche Kräutergartenbox zusammen. Wow, Mama, mein kleiner Bio-Garten ist aber ganz schön groß, bemerkt meine Tochter. Stimmt, wenn wir alle passenden Kräuter beisammen haben, die im Rahmen der Sammelaktion angeboten werden, haben wir auf jeden Fall eine reiche Auswahl! Insgesamt bietet die Box Heimat für 16 verschiedene Gemüse- und Kräuteranzuchttöpfchen, die ganz praktisch in vier Bio-Garten-Linien „Eintopfgarten“, „Pizzagarten“, „Salatgarten“ und „Smoothiegarten“ unterteilt sind. Zur Box haben wir ein Begleitheftchen erhalten, in dem nicht nur viele leckere Rezepte stehen, sondern auch gleich kindgerecht erklärt wird, warum zum Beispiel die Zitronenmelisse ihren Namen verdient hat, obwohl an ihr keine Zitronen wachsen.

Sommerzeit ist Balkonzeit #meinkleinergarten_02

Anzuchttöpfchen öffnen und Saatgut festsetzen

Unsere dreijährige Tochter öffnet das erste Saatguttöpfchen und entnimmt eine runde Matte aus Kokosfasern (die „Quelltablette“) auf der die Samen liegen. Auf der Innenseite des abziehbaren Deckels erfahren wir, welche Samen das Töpfchen für uns bereit hält. Tatatataaa: Wir haben Spinat, Kresse und Zitronenmelisse bekommen. Prima, daraus können wir zum Beispiel leckere Smoothies, oder Erfrischungsgetränke und Belag fürs Frühstückbrot machen!

Sommerzeit ist Balkonzeit #meinkleinergarten_03

Die ältere Schwester darf das Töpfchen bis circa 3 Milimeter unter den Töpfchenrand mit Wasser füllen. Die Große legt die Quelltablette mit den Samen auf das Wasser. Während wir uns die vorgegebene 30 minütige Wartezeit mit einem Wassereis auf der Terrasse vergnügen, darf sich die Quelltablette mit dem Wasser vollsaugen und aufquellen. Die Kinder staunen, dass aus der Quelltablette so etwas wie Erde geworden ist, das nun das gesamte Töpfchen ausfüllt. Nun drücken wir mit einem Stift die Samen vorsichtig in die Erde.

Sommerzeit ist Balkonzeit #meinkleinergarten_04

Regelmäßig gießen (nicht vergessen)

Von nun an heißt es nur noch regelmäßig die Anzuchttöpfchen zu gießen, damit aus den Samen bald ein ansehnliches Pflänzlein wird.

Ab ins Beet

Sobald das Pflänzchen mit circa 7 Zentimetern groß genug ist, können wir es in einen größeren Topf umpfanzen oder ins Beet umpflanzen. Wir freuen uns auf jeden Fall auf das Ergebnis und hoffen, dass aus allen Pflänzlein etwas wird.

Sommerzeit ist Balkonzeit #meinkleinergarten_05

Verspeisen

Sobald wir ernten können, können wir endlich die tollen Rezepttips aus dem Begleitheft ausprobieren. Die Kinder sind besonders scharf auf die Pizzen, die wir mit Kräutern belegen können (hierfür brauchen wir noch ein paar Anzuchttöpfchen aus der Pizza-Garten-Fraktion) und ich freue mich besonder auf die grünen Smoothies und Salate!

Frage an meine lieben StadtWaldKind-Leser/-innen

Welche Gartenutensilien würdest Du gerne bei real erwerben?

Sommerzeit ist Balkonzeit #meinkleinergarten_05

Bitte teile das, wenn es dir gefällt!
 Posted by at 17:19

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)