Worauf muss man beim Kauf von Kinderschuhen achten?

Der Schuhekauf für Kinder ist kein solch einfaches Unterfangen wie der Kauf einer Badehose oder eines Badeanzugs. Man kann dabei einige Fehler machen, die sich auf das Wachstum der Kinderfüße und auf das sichere und schmerzfreie Laufen auswirken können.

Wir haben mal für Euch alle Tipps gesammelt,  die wir von Kinderärzten, Kinderorthopäden und erfahrenen Erziehern erhalten und die uns geholfen haben.

Tipps für das Kaufen von Kinderschuhen:

– Nehmt Euer Kind immer ins Schuhgeschäft.

– Geht nachmittags einkaufen, denn im Laufe des Tages vergrößern sich die Füße ein wenig.

– Lasst vor dem Füßemessen die Kinder im Geschäft eine Weile ohne Schuhe laufen, dann entspannt sich der Fuß und kann genauer vermessen werden.

– Lasst beide Füße messen, denn sie sind oft unterschiedlich groß. Orientiert Euch an dem größeren. Wichtig: die Zehen sollen bei der Messung gestreckt sein.

– Achtet auch darauf, dass die Schuhe für die Fußform Eures Kindes geeignet sind.

– Lasst Euer Kind mehrere Modelle anprobieren und immer beide Schuhe. Das Kind sollte in den Schuhen stehen und herumlaufen.

– Der Fuß muss im Ballen und Ferse gut sitzen – nicht zu weit und nicht zu eng.

– Der Fuß darf im Schuh nicht rutschen. Ist er zu weit, zeichnen sich starke Querfalten ab.

– Die Schuhe sollten möglichst weich und beweglich sein.

– Auf Einlegesohlen mit stützendem Polster kann verzichtet werden.  Gesunde Kinderfüße brauchen Training und wollen sich selbst ausbalancieren.

– Verlasst Euch nicht auf die Daumenprobe vorne an den Zehen. Kinder ziehen automatisch dabei die Zehen ein.

– Die Schuhe sollten aus atmungsaktivem und eventuell wasserdichtem Außenmaterial bestehen, das Feuchtigkeit abgibt.
Das Innenmaterial sollte Feuchtigkeit absorbieren und nach außen transportieren können.

Welche weiteren Tipps habt Ihr für den Schuhekauf? Wir freuen uns auf Eure Hinweise.

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.