Was kostet ein Schulleben in Deutschland?

Was kostet ein Schulleben in Deutschland?
Arbeitshefte für die Grundschule

In wenigen Tagen beginnt das neue Schuljahr für unsere Tochter. Wir sind gerade aus dem Urlaub zurück und unsere Bankkonten sind so leer geplündert wie eine Eistruhe am Ende eines langen Sommertags.

Doch ein Blick auf die Zettel am Kühlschrank erinnert mich daran, dass wir noch die neuen Arbeitshefte für die Schule und Schulmaterialien besorgen müssen. Die Liste zieht sich über mehrere DIN A4 Seiten und ist damit genauso lang wie letztes Jahr. Hier ein paar Hefte zum Thema Rechnen, da ein paar weitere fürs Schreiben und so weiter. Neben jedem Heft hat die Klassenlehrerin notiert, was es kosten wird. Puh, am Ende kommt ein dreistelliger Betrag dabei heraus. Ich werde nicht umhin kommen und die Bücherliste bald bei unserer Buchhändlerin abgeben.

Kosten im Blick halten mit Haushaltsbuch-App

Wir führen mit einer App regelmäßig ein Haushaltsbuch, in das wir all unsere Ausgaben eingeben, um den Überblick zu behalten. Darin notieren wir auch was wir für unsere Kinder ausgeben. Die Schulbücher sind dabei die geringsten Ausgaben. Zum Budget für Kinder gehören neben Bücher, Sportverein, Überweisungen auf ihr Sparkonto (Stichwort Auslandsjahr) natürlich auch die Anschaffungskosten für Schulranzen, Federtasche samt Inhalt, Sportsachen, Hortkosten, Schulessen, die Materialien für die Schule wie Tuschkasten und so weiter. Die Kosten für Ausflüge und Klassenfahrten kämen hinzu, wenn sie so etwas demnächst unternehmen.

was kostet ein Schulleben von der 1. bis 12. Klasse?

Kostenbeteiligung für Bildung ist Ländersache

Wenn ich die Ausgaben für unser Schulkind als Gesamtsumme aufrufe, staune ich nicht schlecht über den Betrag, der mir auf meinem Smartphone Display entgegen leuchtet. Halleluja denke ich, als nachrechne, wie viel Euros bis zum Ende ihrer schulischen Laufbahn über den Daumen gepeilt zusammen kommen.

Lehrmittelfreiheit in einigen Bundesländern

Ich recherchiere im Internet, wie das in Deutschland beziehungsweise in den einzelnen Bundesländern mit der Anschaffung von Schulbüchern und Arbeitsheften geregelt ist. Da Bildung Ländersache ist, gehen die Bundesländer entsprechend unterschiedlich mit Schulbüchern um. In Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen besteht Lehrmittelfreiheit. Das bedeutet, dass das Land die Kosten für die Schulbücher trägt. In allen anderen Bundesländern, wie zum Beispiel in unserer Heimat Berlin, muss selbst gezahlt werden.

Durchschnittlich 21.000 Euro Ausgaben für ein Schulleben

Laut einer aktuellen Erhebung geben Familien im Bundesdurchschnitt im Laufe der gesamten Schulzeit (1. bis zur 12. Klasse) 2.400 Euro pro Kind allein für Schulbücher aus. Das erscheint mir realistisch. 21.000 Euro beträgt der monetäre Bundesdurchschnitt an Bildungskosten pro Kind, die Familien aus ihrer privaten Geldbörse von der Einschulung bis zum Schulabschluss für Hort, Klassenfahrten, Schulessen, Sportsachen, Öffentlicher Nahverkehr, Schulranzen berappen müssen.

Die eben genannten 2.400 Euro Kosten für Schulbücher sind verglichen mit den durchschnittlich 7.900 Euro für die gesamten Hortkosten noch gering. Das Schulessen schlägt mit durchschnittlich 5.600 und der ÖPNV mit 3.600 Euro zu Buche.

Was kostet ein Schulleben in Deutschland?
Ein Schulranzen kostet durchschnittlich 160 Euro – mehr als 1.000 Modelle stehen zur Auswahl

Große Ausgabenunterschiede zwischen den Bundesländern

Berlin belegt mit 22.400 Euro im Bundesvergleich den 6. Platz was die Höhe der Ausgaben betrifft. Nur in Niedersachsen (27.335 Euro), Hamburg (26.743 Euro), Bremen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen geben Familien privat mehr für die Schulbildung der Kinder aus. Die Schere geht weit auseinander, wenn man den letzten Listenplatz betrachtet. In Mecklenburg-Vorpommern betragen die privaten Bildungsausgaben 14.900 Euro, also 6.100 Euro weniger als der Bundesdurchschnitt. Schon sehr heterogen.

Spartipps für Schulmittel

Natürlich denke ich, so wie die meisten anderen Eltern, nicht ans Geld, wenn es um die eigenen Kinder geht. Es gibt schließlich weitaus unnützere Ausgaben als das Geld, das wir für die Bildung unseres Nachwuchses aus unserem Portemonnaie entnehmen. Auch an einem gesunden Schulessen und an der Hortbetreuung möchten wir auf keinen Fall sparen. Schließlich liegt uns ausgesprochen viel daran, dass unser Kind sich gesund ernährt und gut betreut wird, wenn wir arbeiten. Sobald wir Schulbücher und weniger Arbeitshefte anschaffen müssen, werden wir auf Bücherbörsen der Schule oder auf gebrauchte Bücher im Internet zurückgreifen. Bei hochpreisigen Anschaffungen wie Schulranzen, Rucksäcke und Sportschuhen ist es ratsam die preiswerteren Vorjahresmodelle anstelle der top aktuellen Produkte zu kaufen.

Weitere Informationen findest Du hier

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.