Mit dem Wohnmobil durch Südfrankreich und Nordspanien Teil 4: Bourgogne

Campingplatz L'Etang Neugf in Frankreich Burgund

Auf geht’s zum ersten Campingplatz in Frankreich

Nachdem wir einen Earl Grey intus haben, geht’s in Mavilly-Mandelot wieder ans Steuer. Heute möchten wir auf einem Campingplatz ankommen. Wir nehmen heute keine Mautstrecke mehr, sondern befahren eine normale Autobahn und hübsche Landstraßen in der Bourgogne bzw. im Burgund.

Wir schaffen es heute nicht, das Departement Bourgogne zu verlassen und möchten es auch gar nicht. Wir fahren nur weiter südwestlich ins Herz von Frankreich.

3. Etappenziel Campingplatz L’Étang Neuf in Issy L’Evêque

Wohnmobil Stellplatz Campingplatz L'Etang Neugf in Frankreich BurgundWir steuern vormittags unseren ersten französischen Campingplatz in Issy L’Evêque an und bekommen promt einen Stellplatz. Auf dem 3 1/2 Sterne Platz namens L’Étang Neuf ist nicht viel los. Die Anzahl an Sternen finden wir etwas übertrieben). Es sind v.a. Franzosen da, die hier ihren Urlaub verbringen. Vor allem weiter hinten, wo wir stehen dürfen, haben wir unsere Ruhe. Viele grüne Hecken und Bäume bieten Privatsphäre und ein Sanitärgebäude (aber ohne Baby- oder Kleindkindbadewanne) ist gleich nebenan. Das ist angenehm nach der Fahrerei. Gleich um die Ecke von unserem Stellplatz ist eine Kuhweide und das Schloss Montrifaut.

Der Platz hat einen großen Swimmingpool mit Liegen direkt vor einem See, der offenbar, bis auf einen kleinen Bereich, nur zum Fischen genutzt werden darf. Leider ist nur das Babybecken aus technischen Gründen gesperrt. Wir kühlen uns sofort im Pool ab, den wir fast für uns alleine haben. Leider merken wir bald auch, was die Ursache für die Einsamkeit des Pools und des Platzes sein könnte. Im Pool schwimmt eine tote Maus, die mein Mann rauskäschert. Na lecker. Vielleicht war Jerry einfach zu warm, hatte aber noch kein Seepferdchenabzeichen?

Schloss Montrifaut am Campingplatz L'Etang Neugf in Frankreich BurgundDer Campingplatz ist vom gesamten Erscheinungsbild etwas aus der Zeit gefallen, ist aber sauber bis auf das Nagetierchen im Pool. Es gibt keinen Supermarkt, aber wir haben glücklicherweise ernährungstechnisch im Dorf vorgesorgt. Der faltbare Bollerwagen, den wir uns extra für unsere Wohnmobiltouren zugelegt haben, dient als Kinderkutsche und Einkaufswagen. Wir kaufen Würste und kleine Kartoffeln von einem Bauern in der Umgebung, die in einem Minimarkt auf dem Hauptplatz des Dorfes angeboten werden. Darüber hinaus decken wir uns fürs Frühstück mit Zwieback und Butter ein. Der Bäcker hat mittwochs leider mittags schon zu und im Minimarkt gibt es aus Loyalität zu ihm anscheinend kein Brot. Da der Kühlschrank im Womo recht klein ist, können wir immer nur kleine Mengen kaufen.

Haus in Issy-l-'ÉvêqueNachdem die Kids mit Eis versorgt sind, heben wir Geld bei der Bank ab und bummeln zur alten Stadtmauer und Kirche. Wir entdecken dort ein kleines Tourismus-Informationsbüro. Die Studenten, die den Laden offenbar schmeißen, gucken schüchtern hinter ihrem Schreibtisch hervor. Doch als ich etwas auf Französisch stammle, kommt der eine junge Mann sofort zu mir. Er macht mir die umliegenden Schlösser und Parkanlagen schmackhaft und versorgt mich mit zahlreichen Broschüren. Ich bin berührt über seine offene Art und diese direkte Einfachheit dieses Büros. Wer weiß, ob in Berlin Touristen mit geringen Deutschkenntnissen so freundlich behandelt werden? Ich brauche keine schicken Infobüros mit technischen Firlefanz, sondern freue mich mehr über authentische Tipps und zuvorkommende Menschen, wie ich sie hier auf dem Land in Frankreich finde.

Straße in Issy-l-'ÉvêqueDas Dörfchen Issy L’Eveque ist ganz süß. Es soll ein mittelalterlicher Luftkurort sein, wie wir lesen. Aber es ist nichts los hier. Wir haben den Eindruck, dass alle Franzosen ans Meer gefahren sind. Mal sehen, was uns am Atlantik erwartet…

Abends werfen wir das erste Mal den Gasgrill an, den uns liebe Freunde zuvor geschenkt hatten (Merci Ellen + Alexander!). Normalerweise sind wir eher für Holzkohle, aber im trockenen Sommer ist diese Art des Grillens auf Campingplätzen verständlicherweise nicht erlaubt. Außerdem geht’s mit Gas viel schneller und wir sind hungrig wie die Wölfe.

Party auf Ukrainisch in Frankreich

Nach der Raubtierfütterung bemerken wir eine ukrainische Folkloregruppe, die für Stimmung auf dem inzwischen gut besuchten Vorplatz des Campinggeländes sorgt. Unsere Tochter ist von den traditionellen Kostümen und Tänzen hingerissen und klascht im Takt.

Die ukrainische Kultur in Frankreich zu finden, wer hätte das gedacht?

Was für ein schöner Tagesausklang!

Adresse und Infos Campingplatz L’Étang Neuf

Campingplatz L'Etang Neuf in FrankreichCamping L’Etang Neuf
route de Grury
71760 Issy L’Evêque
Bourgogne – France

Tel: +33(0)385249605

GPS-Koordinaten
Breitengrad 46° 42′ 27″ N (46.707730)
Längengrad 3° 57′ 36″ E (3.960180)

Websites: www.camping.info/frankreich/burgund/l-etang-neuf-5991 und campingfuehrer.adac.de

  • Geographische Lage: Weiher 50 m, Höhe 300 m
  • Gesamtgröße: 3,5 Hektar
  • Gesamtanzahl der Stellplätze für Wohnwagen: 70
  • Gesamtanzahl der Stellplätze ohne Bebauung und Ausstattung: 63
  • Gesamtzahl Unterkünfte: 8
  • Gesamtzahl Stellplätze: 70
  • Teilschatten
  • Tiere auf den Stellplätzen zugelassen
  • Empfang des Campingplatzes: es wird Deutsch, Französisch, Englisch und Niederländisch gesprochen (haben wir allerdings nicht nachgeprüft, da wir auf Französisch kommuniziert haben)
  • Verpflegung / Versorgung:Bar, Restaurant, Block Ice/Cubed Ice
  • Leistungen: Geschirr vorhanden, Bügelraum, Kühlschrank vorhanden, Waschmaschine, Leintuch-Verleih, TV-Verleih, WLan, Grillen erlaubt, beheizte und behindertengerechte Sanitäranlagen
  • sogenannte Mobilhäuser werden zur Miete angeboten

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.