Ausflugstipp für das brandenburgische Dorf Linum

 

NABU-Naturschnutzzentrumin Linum
NABU-Naturschnutzzentrumin Linum

Letztes Wochenende sind wir ins brandenburgische Dorf Linum gefahren, weil wir hofften dort noch einige der Tausenden Kraniche und Wildgänse beobachten zu können. Das Stelldichein sahen wir auch, allerdings aus sehr weiter Entfernung. Linum ist nicht nur Europas größtes binnenländisches Kranichrastgebiet, sondern ist auch für seine dort gerne nistenden Störche bekannt. Bis zu 18 Storchenpaare sollen sich dort jährlich häuslich einrichten. IMG_20131028_221024Diese hatten ihre Reise gen Süden im August natürlich schon angetreten (die haben es gut). Aber das machte uns nichts aus, denn das kleine Straßendorf ist auch so einen Ausflug wert.

Insektenhotel
Insektenhotel

Was bietet Linum für Familien mit Kindern?

Das NABU – Naturschutzzentrum „Storchenschmiede Linum“ bietet eine kleine Ausstellung im Haupthaus und einen hübschen kleinen Gärten mit Blumenbeeten und Obstbäumen sowie einem Insektenhotel (siehe Foto links).

IMG_20131028_221230Darüber hinaus gibt es einige Dorfläden, die auch am Wochenende Obst, Gemüse und derzeit natürlich reichliche Kürbisse verkaufen. Darüber hinaus gibt es auch Säfte, Bier aus Brandenburg und Honig. Wir haben uns mit leckeren Äpfeln und Kartoffeln eingedeckt.

Auf dem Feld hinter der neogotischen Backsteinkirche (Wahrzeichen des Dorfs) konnten wir prima Drachensteigen lassen. Obendrein flogen ein paar Kranische und Wildgänse vorbei.

IMG_20131028_221130Wenn man von der frischen Luft hungrig geworden ist, kann man in einem der Lokale einkehren. Hübsch sah bspw. das „Kleine Haus“ aus, wo die Gäste auch draußen saßen, weil es noch so warm war.

 

 

 

Wo liegt Linum?


Größere Kartenansicht

Linum liegt zwischen Fehrbellin und Kremmen, ca. 45 km nordwestlich von Berlin und ungefähr 19 km südlich von Neuruppin.

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.