Das Barnim Panorama am Wandlitzsee – ein Ausflugstipp

Barnim Panorama am Wandlitzer See

Kürzlich haben wir einen Abstecher in den ca. 25 Kilometer nördlich von Berlin liegenden alten Dorfkern von Wandlitz unternommen. Wir schlugen ohne Erwartungen dort im Barnim Panorama auf (was ja da beste ist, was man machen kann) und wurden aufs feinste überrascht.

Agrarmuseum und Besucherzentrum Barnim PanoramaDie, anlässlich der noch bis zum 31.3.16 laufenden Sonderausstellung über Wölfe, regelmäßig angebotene Sonderführung für Kinder inklusive Wolfsspurensuche war zwar leider bereits ausgebucht, aber wir konnten uns dennoch einen guten Eindruck von der Art der Führung machen, weil wir zu dem Zeitpunkt der Führung gerade in der Nähe waren. Eine Hexen ähnlich verkleidete Dame geleitete die Familien mit Kindern entlang des liebevoll gestalteten Entdeckerpfads.

Wer Kinder hat, deren Herzen beim Anblick von Traktoren schneller schlagen, sollte sich im Barnim Panorama auf jeden Fall einmal blicken lassen. Auch architektonisch interessierte Eltern kommen hier auf ihre Kosten. Das mit viel Holz verkleidete Haus des Barnim Panorama wurde 2009 bis 2013 für 6,8 Millionen Euro unter Einbeziehung der historischen Dorfschule neu erbaut und verdiente sich im Jahr 2013 den Brandenburgischen Baukulturpreis. Auffällig und besonders schön an dem Gebäude sind die großen Glasflächen durch die man die umliegende moderne Kulturlandschaft und den Wandlitzer See betrachten kann.

 

Baumhaus im Erlebnisgarten des Barnim Panorma

Was bietet das Barnim Panorama?

Im Barnim Panorama befindet sich zum einen das Besucherzentrum des 750 Quadratkilometer großen Naturpark Barnim und zum anderen das Agrarmuseum Wandlitz.

In dem Haus gibt es eine sehr schön aufbereitete Ausstellung mit unterschiedlichen Themenräumen zur Natur und Landwirtschaft der Region. Im Untergeschoss steht bspw. ein ausgestopftes mächtiges Heckrind. Eine in den 1920er Jahren gezüchtete Hausrinderrasse, die bis zu 900 Kilogramm wiegen kann und heute in einigen Teilen Brandenburgs wieder angesiedelt wird. Außerdem parken hier riesige Traktoren und Landmaschinen.

Die Treppe hinauf ins 2. Obergeschoss erwartet den Besucher eine Ausstellung über das Leben auf Feld und Flur sowie der Haus- und Hofwirtschaft. Hier gibt es auch altes Kinderspielzeug, einen alten Schlitten und antike Haushaltsgeräte. In den Dachschrägen sitzen ausgestopfte Tiere und an einem Pfeiler kann man unter einer fest installierten Lupe Spinnen betrachten.

Im 2. Obergeschoss befindet sich auch die Panoramascheibe vor der man bequem auf dem Sofa sitzend entweder mit dem bloßen Auge oder mit dem Fernrohr bis zum Wandlitzer See blicken kann. Der 24 Meter tiefe halbmondförmige See ist übrigens im Sommer ein sehr beliebter Bade- und Tauchsee und besitzt auch ein Seebad. Zum Schmökern stehen große stabile Lesekarten mit alten Fotografien bereit, die einiges über die spannende Geschichte der Region erzählen.

Ausstellung im Argramuseum im Barnim Panorama

In einem weiteren Ausstellungsraum spazierten wir über eine riesige Landschaftskarte. Hier wurde mir auf einem mal deutlich, wie nah die nördlich von Berlin gelegenen wunderschönen Seen wie der Stolzhagener See, der Rahmersee, der Liepnitzsee und der Wandlitzsee bei einander liegen. In dem Raum befindet sich übrigens auch noch ein altes hübsches Automobil mit einer bewegten Geschichte, die ich hier nicht verraten möchte. Dahinter befindet sich die erwähnte Sonderausstellung über Wölfe, die allerdings so klein ausfällt, dass sie mir als solche kaum aufgefallen ist.

Entdeckerpfad im Erlebnisgarten des Barnim Panorama Draußen im Garten lockt ein märchenhafter Entdeckerpfad, der alle fünf Sinne anspricht. Der Weg führt teilweise durch Tunnelgänge aus geschichtetem Holz. Schädel von Tieren liegen am Wegesrand, Kerzen flackern… Es war schon fast etwas gruselig, als wir in der frühen Dämmerung den Pfad entlang spazierten. Wir stiegen auch die Stufen zum geräumigen Baumhaus hinauf, das innen sehr gemütlich ist.

Im Sommer ist der Schaugarten sicherlich auch interessant, denn hier werden alte Nutzpflanzen rekultiviert. Im Museumsshop, der im selben Raum ist, wie der Ein- und Ausgang sowie der Kassenbereich und das kleine Besuchercafé, wird übrigens u.a. auch Saatgut von einigen diesen Nutzpflanzen verkauft. Als wir dort waren, konnte ich leider keines entdecken. Dafür deckten wir uns mit leckeren Senf ein.

Wer also einen Ausflugsziel sucht, den man bei jedem Wetter besuchen kann, der ist im Barnim Panorama gut aufgehoben!

Adressen und Informationen

Entdeckerpfad im Erlebnisgarten des Barnim Panorama Barnim Panorama
Breitscheidstraße 8-9
16348 Wandlitz
www.barnim-panorama.de

Öffnungszeiten
Täglich außer Freitag von 10–18 Uhr
Einlass bis eine Stunde vor Schließung.
(Sonderöffnungszeiten zu Feiertagen siehe Website!)

märchenhafter Garten des Barnim PanoramaPreise
Erwachsene: 6,00 €
ermäßigt: 4,00 €
Kinder (6-16): 2,50 €
Familien: 14,00 €
(Stand 05/2015, Gruppen- und Führungspreise siehe Website)

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.