Valentinstagsgeschenk: Loop-Schal selber nähen

In wenigen Tagen ist der Tag der Liebenden und jede/r stellt sich die Frage, was sich als individuelles und zugleich vom Herzen kommendes als Geschenk eignen könnte.
Obwohl wir nicht viel Wert auf den Valentinstag legen, möchte ich meinem Liebsten in diesem Jahr etas besonderes schenken. Bekanntermaßen lässt ja die Aufmerksamkeit zwischen Paaren nach, sobald Nachwuchs im Haus ist. Darum ist der Valentinstag nun ein guter Anlass für mich, meinem Gatten zu zeigen, was er mir bedeutet.

Da mein Mann für Krimskrams nichts übrig hat, alle technischen Raffinessen in diversen Ausführungen bereits besitzt und der nächste Kinoabend zu zweit schon vorher gemeinsam geplant wurde, gibt es nicht mehr allzu viele Möglichkeiten. Aber für modisches ist er empfänglich und gleichzeitig noch dünn ausgestattet. Also werde ich ihm einen Loop-Schal selbst nähen! Das geht ratzfatz und sieht auch noch super aus. Ich bitte ihn, in den nächsten Tag auf diesem Blog nicht zu lesen, damit meine Überraschung nicht vorher auffliegt.

Wenn Ihr diese Idee auch gut findet, könnt es Ihr mir anhand der folgenden Nähanleitung gleich tun.

Materialien:

Ich habe mich im sehr gut ausgestatteten Stoffgeschäft Nähkontor (Bötzowstraße 13) beraten lassen und von der patenten Inhaberin erfahren, dass sich Jersey für Loop-Schals gut eignet. Jersey Stoff ist weich und angenehm auf der Haut und fällt zudem locker.

Ich habe mich für einen bordeaux roten dicken Jersey (Länge ca. 120 bis 130 cm, Breite ca. 100 cm) und farblich dazu passendes Nähgarn entschieden. Es reicht aber auch ein weißes oder schwarzes, da es am Ende ohnehin im Inneren des Loop-Schals verschwinden und nicht sichtbar sein wird.

Nähanleitung:

1. Den Stoff in der Waschmaschine bei 40 Grad separat – kann nämlich fusseln- waschen (damit er sich später nicht verzieht) und ggf. bügeln.

2. Das Nähgarn in die Nähmaschine einfädeln.

3. Den Stoff für den Loop-Schal in einer Länge von ca. 120 bis 130 cm und einer Breite von ca. 100 cm zurechtschneiden.  In der Breite kann man variieren, je nachdem wie breit der Schal am Ende sein soll.

4. Die ausgeschnittene Stofffläche so auf den Tisch legen, dass die rechte Seite (also die, die man nachher sehen soll) nach oben zeigt. Anschließend den Stoff nun übereinander legen, so dass zwei gleich große Hälften entstehen und die linken Seiten (die man später nach Innen zieht) nun zu sehen sind.

5. Die beiden Flächen an der Längsseite mithilfe der Nähmaschine zusammennähen. Auch eine der beiden Breitseiten kann man schon zusammennähen.

6. Den inneren Stoff (die rechte Seite) nach außen ziehen, so dass die Stoffseite, die man letzlich sehen soll, außen ist.

7. Das eine Ende der bereits vernähten Beitseite in die noch offene andere Breitseite stecken und mit Nadeln befestigen. Mit der Nähmaschine nun beide Enden miteinander vernähen.

Fertig ist der Loop-Schal!

Natürlich kann man solch einen Loop-Schal auch für Kinder herstellen. Allerdings würde ich das nicht für Kleinkinder tun, da sie sich damit erdrossen könnten, wenn sie irgendwo damit hängen bleiben (aprospros: darum ziehe ich unserer Tochter auch nur Halstücher mit Klettverschluss oder Druckknopf an und nehmen keine zum Knoten).

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.