Finger-Sing-Spiele aus der Pekipgruppe

image

In der Pekipgruppe unserer Tochter, haben wir viele nette Finger-Sing-Spiele mit den kleinen gemacht. Unsere Tochter findet diese auch mit 2 Jahren immer noch toll. Fingerspiele kann man zuhause oder  wenn es auf der Autofahrt langweilig wird, machen.

Fingerspiele sind für Kinder ganz toll, denn durch den Text wird ihr Wortschatz vergrößert und der Sprachrhythmus erlebt. Durch das Nachahmen der Bewegungen entwickeln sie ihre Motorik weiter. Das Umsetzen der Sprache in Bewegung sowie das Einprägen von Text und Bewegung trainiert ihr Gedächtnis.

Hier kommen einige „Hits“ aus der Pekip-Gruppe in alphabetischer Reihenfolge. Die Bewegungen sind in kurisver Schrift beschrieben.

 

Da hast’nen Taler

Da hast’nen Taler
geh auf den Markt,
kauf dir’ne Kuh,
ein Kälbchen dazu.
Das Kälbchen hat ein Schwänzchen-
macht didel didel dänzchen.

Bewegungen zum Fingerspiel:
Eine Hand wird mit der offnen Handfläche gezeigt.
Mit der Handfläche der anderen Hand wird pro Zeile daraufgetippt.
Bei “macht didel didel dänzchen” wird mit den Fingern in der offenen Handfläche gekitzelt.

 

 

Das ist der Daumen

Das ist der Daumen,
der schüttelt die Pflaumen,
der hebt sie auf,
der trägt sie nach Haus
und der Kleine isst sie alle auf.
(Verfasser: mir unbekannt, da mündlich überliefert)

Bewegungen zum Fingerspiel:
Passend zum Text werden die einzelnen Finger gezeigt bzw. mit ihnen gewackelt.
Begonnen wird mit dem Daumen, danach folgt der Zeigefinger, der Mittelfinger, der Ringfinger und zum Schluss der kleine Finger.

 

Erst kommt der Sonnenkäferpapa

Bei kleineren Kinder wird es häufig in Form eines Fingerspiels gemacht, wobei die Finger als Käfer herumkrabbeln.


1.
Erst kommt der Sonnenkäferpapa,
dann kommt die Sonnenkäfermama!
Und hinterdrein, ganz klitzeklein
die Sonnenkäferkinderlein,
und hinterdrein, ganz klitzeklein,
die Sonnenkäferkinderlein.

2.
Sie haben rote Röckchen an
mit kleinen schwarzen Pünktchen dran.
So machen sie den Sonntagsgang
auf unsrer Gartenbank entlang.
So machen sie den Sonntagsgang
auf unsrer Gartenbank entlang.

3.
Sie schauen nach dem Wetter aus,
da wird gewiß ein Gewitter draus.
Erst schaut Papa, dann schaut Mama
und dann die ganze Käferkinderschar.
Erst schaut Papa, dann schaut Mama
und dann die ganze Käferkinderschar.

4.
Jetzt wollen sie auf die Wiese gehen
und all die schönen Blumen sehen.
Sie tanzen lustig Ringelreihn-
zuerst allein und dann zu zweien.
Sie tanzen lustig Ringelreihn-
zuerst allein und dann zu zweien.

5.
Nun muss das Spiel zu Ende sein,
denn müde sind die Käferlein.
Sie breiten ihre Flügel aus und
fliegen alle schnell nach Haus.
Sie breiten ihre Flügel aus und
fliegen alle schnell nach Haus.
(Text: Else Marie Bülau, Melodie: Georg Semper)

 

Fingerchen, Fingerchen

Mit Fingerchen, mit Fingerchen
(mit beiden Zeigefingern auf den Tisch klopfen)

mit flacher, flacher Hand
(auf den Tisch klatschen)

mit Fäustchen, mit Fäustchen
(auf den Tisch wummern)

mit Ellenbogen
(Ellenbogen aufklopfen)

klatsch klatsch klatsch
(in die Hände klatschen)

nehmt die Hände auf den Kopf und formet einen Blumentopf
(mit den Händen ein Gefäß bilden und auf den Kopf stellen)

nehmt die Hände zur der Brille
(mit Daumen und Zeigefinger je einen Kreis formen und vor die Augen halten)

sei einmal ein Weilchen stille …
(Zeigefinger an die Lippen legen)

… und jetzt ist es plötzlich ganz leise, niemand muckst sich…
(bis der Erste lachen muss)

 

Himpelchen und Pimpelchen

Himpelchen und Pimpelchen
der rechte und der linke Daumen)

die stiegen auf einen Berg
(nach oben bewegen)

Himpelchen war ein Heinzelmann
(rechten Daumen bewegen)

Und Pimpelchen ein Zwerg
(linken -„-)

Sie blieben lange oben sitzen und wackelten mit ihren Zipfelmützen
(beide Daumen wackeln)

Doch nach 37 Wochen sind sie in den Berg gekrochen
(Daumen in der Faust verschwinden lassen)

Dort schlafen sie in süßer Ruh. Sei schön still und hör gut zu. Dann kannst Du sie schnarchen hören
(Schnarchgeräusche machen)

(Wenn das Kind „Kikeriki“ ruft, wachen die beiden wieder auf und kommen aus dem Berg heraus)

 

Igels machen Sonntag früh eine Segelbootpartie.

( Hände zu einer Schale formen / hin und her schaukeln )
Und die Kleinen jauchzen froh, denn das Boot das schaukelt so.
” Nicht so doll ” spricht Mutter Igel
( mit dem Zeigefinger drohen )
” denn ihr habt ja keine Flügel “
( mit den Armen Flügel andeuten / auf und ab bewegen )
” wenn ihr dann ins Wasser fallt “
( Hände in den Schoß fallen lassen )

” hui da ist es nass und kalt ”
( sich schütteln, als wenn man friert )

 

Ram Sam Sam

A – ram sam sam, A – ram sam sam
(Arme auseinander, zueinander)
Gulli gulli gulli gulli gulli –
(Hände reiben)
Ram sam sam
(klatschen)
A- rabi, A – rabi
(Hände über den Kopf und zurück)
Gulli gulli gulli gulli –
(reiben)
Ram sam sam .
(klatschen)

 

Wer will fleißige Handwerker sehn

Wer will fleißige Handwerker seh´n,
der muss zu uns Kindern geh´n.
Stein auf Stein, Stein auf Stein
das Häuschen wird bald fertig sein.
Seht wie fein, seht wie fein,
der Glaser setzt die Scheiben ein.
Wisch, wisch, wisch, wisch, wisch, wisch,
der Maler malt die Wände frisch.
Zisch, zisch, zisch, zisch, zisch, zisch,
der Tischler hobelt glatt den Tisch.
Rühret fein, rühret fein,
der Bäcker rührt den Kuchen ein.
Stich, stich, stich, stich, stich, stich,
der Schneider näht ein Kleid für dich.

(Alle Arbeiten der Handwerker mit den Händen nachmachen. Statt „Handwerker“ kann man auch „Kinder“ in dem Lied  einsetzen)

 

Wie das Fähnchen auf dem Turme

Wie das Fähnchen auf dem Turme    g g f f e e d d
drehet sich bei Wind und Sturme       g g f f e e d d
so soll sich mein Händchen drehn      c c g g a a g
Händchen drehn                                a a g
das ist lustig anzusehn                        f  f e e d d c

(„Wie das Fähnchen auf dem Turme..“ ist ein Lied, bei dem man die Hand zum Text dreht.
Kleine Babys finden die Bewegung faszinierend, ältere Babys drehen ihre Hand dann mit)

 

Zehn kleine Zappelmänner

Die Hände etwas vom Körper weghalten, mit den Fingern wackeln und die beschriebenen Bewegungen mit den Armen ausführen.

Zehn kleine Zappelmänner zappeln hin und her,
zehn kleinen Zappelmännern fällt das gar nicht schwer.
Zehn kleine Zappelmänner zappeln auf und nieder,
zehn kleine Zappelmänner tun das immer wieder.
Zehn kleine Zappelmänner zappeln ringsherum,
zehn kleine Zappelmänner, die sind gar nicht dumm.
Zehn kleine Zappelmänner spielen gern Versteck,
zehn kleine Zappelmänner sind auf einmal weg!
Hände hinterm Rücken verstecken,

Zehn kleine Zappelmänner sind nun wieder da,
die Hände wieder hervorholen,

zehn kleine Zappelmänner rufen laut: „Hurra!“
die Arme in die Höhe recken und das „Hurra“ besonders laut rufen

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.