Kinotipp: Die Kleine Hexe – der zauberhafte Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler

Kinderbuchklassiker Die Kleine Hexe Kinofilm
Mit dem Hexenbesen über die Havel fliegen

Mmh, wie geht der Hexenspruch noch einmal? Wir stehen am Gasherd und grübeln. Wollen wir doch Spaghetti mit Madenkäse und Krötenspeck kochen. Der Magen knurrt, die Spinne lauert an der Dunstabzugshaube, der Rabe krächzt auf meiner Schulter. Da müssen wir wohl doch zu den Streichhölzern greifen, fällt uns der vermaledeite Hexenspruch beim besten Willen nicht ein. Wir sind ziemlich ausgehungert von unserer aufregenden Sause auf dem Besen heimgekommen. Die Kleine Hexe hat uns ihr bestes Stück geliehen, damit wir damit quer über die Havel fliegen können. Wir haben uns für unsere Abflugszeit auf dem Reisigbesen die schummrige Abenddämmerung ausgesucht damit wir ungestört am Ufer unsere Flugversuche über den Fluss starten können.

Kinderbuchklassiker Die Kleine Hexe Kinofilm
Wie geht nochmal der Hexenspruch fürs Feuermachen?

Otfried Preußlers Kinderbuch „Die Kleine Hexe“ ist vor etwas mehr als 60 Jahren erschienen und zieht Groß und Klein in unserer Familie seit drei Generationen in seinen magischen Bann. Nun ist der Stoff verfilmt worden und wir sind zur Premiere ins gemütliche Potsdamer Thalia Kino gefahren und nicht geflogen, weil der Besen weiter reisen musste. Normalerweise bin ich skeptisch bei Buchverfilmungen, weil es dem bewegten Bild oftmals nicht gelingen will, an die berühmte Buchvorlage heranzukommen. Doch bei diesem Film kommt es überraschend anders. Woran das liegt? Zum einen ist es eine faszinierende „Kindergeschichte“ voller Lebensklugheit und Herzenswärme, die auch für Erwachsene sehr empfehlenswert ist. Zum anderen ist es spannend und auch amüsant, Karoline Herfurth (kennt Ihr aus „SMS für Dich“ und „Fack Ju Göhte“) als kleine Hexe bei ihren Bemühungen zu beobachten eine gute Hexe zu werden. Ihr Problem mit den „alten Hexen“, wie der alten Rumpumpel (super gespielt von Suzanne von Borsody), löst sie auf ihre ganz eigene Art, was uns besonders gut gefallen hat. Der Rabe Abraxax (Axel Prahl hat ihm seine Stimme geliehen) unterstützt sie dabei.

Begeisterter Applaus begrüßt die kostümierte Karoline Herfurth als sie den voll besetzten Kinosaal im Thalia betritt. Sie freut sich als sie die vielen Hexenhüte und -nasen im Publikum sieht.
Kannst Du mal mit dem Besen durchs Kino fliegen? Bist Du wirklich eine Hexe? Kannst Du bitte einen Hexenspruch aufsagen? Mit dem Besen in der einen und dem Mikrofon in der anderen Hand, beantwortet Karoline Herfurth gekonnt und locker alle Fragen der jungen Kinogäste. Als Höhepunkt verlost sie ihren Hexenbesen an einen blondgeschopften Glückpilz und so muss sie zu Fuß ins Kinofoyer stapfen um dort Fotos mit vielen kleinen und großen Hexen und Zauberern zu machen. Über das selbst gemalte Hexenbild unserer Tochter freut sie sich sehr und so bekommen unsere Kinder jeweils ein schönes Autogramm von ihr spendiert.

Verlosung: Die Kleine Hexe-Fanpaket

Wir spendieren der Stadtwaldkind-Leserschaft ein Fanpaket bestehend aus einem Kinoplakat, 2 x Kinotickets, einem Activity Booklet, einem Buch und magischen Stiften.  Dafür möchte ich von Euch wissen, welche 3 Kinderbücher Otfried Preußler neben Die Kleine Hexe noch geschrieben hat. Sendet mir bis zum 4. Februar 2018 Eure Antwort und Eure Adresse per Mail an post@stadtwaldkind.de und nehmt an der Verlsoung teil!

Kinderbuchklassiker Kinofilm Die Kleine Hexe Karoline Herfurth
Karoline Herfurth im Potsdamer Kino Thalia

Worum geht es in DIE KLEINE HEXE?

Die kleine Hexe hat ein großes Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste – und fliegt auf! Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle Zaubersprüche aus dem großen magischen Buch auswendig lernen und allen zeigen, dass sie eine gute Hexe ist. Doch Fleiß und Ehrgeiz sind nicht wirklich ihre Stärken und obendrein versucht die böse Hexe Rumpumpel mit allen Mitteln zu verhindern, dass sie es schafft. Zusammen mit ihrem sprechenden Raben Abraxas macht sich die kleine Hexe deshalb auf, um die wahre Bedeutung einer guten Hexe herauszufinden. Und stellt damit die gesamte Hexenwelt auf die Probe…

Seit ihrem Erscheinen vor 60 Jahren begeistert Otfried Preußlers „Die kleine Hexe“ Generationen von Kindern und wurde bereits in 47 Sprachen übersetzt. In der ersten Realverfilmung des gleichnamigen Kinderbuchklassikers erweckt Karoline Herfurth nun eine der populärsten Literaturfiguren zu neuem Leben. Unter der Regie von Michael Schaerer spielt sie eine aufmüpfige junge Hexe, die auf der Suche nach Gut und Böse die ganze Hexenwelt auf den Kopf stellt. Als ihre Gegenspielerin – die Wetterhexe Rumpumpel – wird Suzanne von Borsody („Hanni und Nanni 1-3“, „Hannas Reise“) zu sehen sein. Dem sprechenden Raben Abraxas leiht Axel Prahl („Tatort“) seine charmant liebenswerte Stimme.

„Die kleine Hexe“ ist neben dem Räuber Hotzenplotz Otfried Preußlers bekannteste Kinderbuchfigur. Das Buch erscheint im Thienemann Verlag Stuttgart und hat sich bis heute mehr als 5 Millionen Mal verkauft. Zum Jubiläum feiert der Verlag mit einer zeitlich limitierten Jubiläumsausgabe und einem Bilderbuch. Im März dieses Jahres ist in Der Audio Verlag das Hörbuch – ungekürzt gelesen von Karoline Herfurth – erschienen.

Kinderbuchklassiker Kinofilm Die Kleine Hexe Karoline Herfurth

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.