DIY-Anleitung: Qualle selber nähen

Der graue November in Kombination mit einem Lockdown light ist ideal um mal wieder etwas zu basteln und zu nähen. Wir haben gestern unsere Stoffreste und Bastelkisten aus dem Regal gezogen und darin gestöbert. Das Ergebnis sind selbst genähte Quallen, die ein-zwei-fix fertig waren und das gleich in mehrfacher Ausführung. Was sagt das über uns wohl aus? Ja, vielleicht, dass wir gestern Zeit hatten. Aber hey, ist doch Wochenende! Man könnte auch auf das Ergebnis kommen, dass wir Fernweh haben und uns ein langes Leben wünschen. Kein Wunder in der heutigen Zeit, oder? Aber wie komme ich von Nesseltieren auf die Unsterblichkeit?

Solange ich Quallen hinter einen Glasscheibe und nicht im Meer betrachten darf, bin ich übrigens von ihren anmutenden Bewegungen und ihren langen Tentakeln schon immer sehr fasziniert gewesen. Die Nachricht der Forscher, dass das Nesseltierchen namens Turritopsis dohrnii durch Besonderheiten in seinem Lebenszyklus potentiell biologisch unsterblich ist, hat mich umso mehr beeindruckt. Also sind Medusen in Zeiten von Corona ein sehr passendes Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenk, nicht wahr?

Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenk selber machen

Wenn Du nach einem selbst gemachten Nikolausgeschenk oder außergewöhnlichen Weihnachhtsschmuck suchst und ein paar Stoffreste dein Eigen nennst, kannst Du Dich nach dem Lesen meines Beitrags richtig austoben. Wenn Du am oberen Ende noch eine Schlaufe annähst, hast Du sogar einen Anhänger. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn Du ein paar Bilder der verschieden Quallengattungen gesehen hast, hast Du eine Ahnung davon wie unterschiedlich diese Wesen aussehen können. Insofern kannst Du also beim Nähen per Hand oder Nähmaschine gar nichts falsch machen. Die Formen der Medusen sind genauso vielfältig wie die Farben ihres Outfits. Das ganze ist so simpel, dass ich die Quallen, die übrigens nicht nesseln, mit unserer sechsjährigen Tochter gemeinsam genäht habe. Mir gefällt diese roughe Optik der Quallen sehr gut.

Materialien für eine selbstgemachte Qualle

  • Stoffreste, wenn vorhanden in verschiedenen Farben 
  • Nadel und Faden 
  • ggf Nähmaschine 
  • Schere 
  • Wollreste oder Baumwolle
  • 2 Pailletten und 2 kleine Perlen pro Qualle ggf. eine weitere Perle für den Mund

Anleitung

Stoffreste in ungefähr gleich lange schmale Streifen schneiden. Einen etwas breiteren Stoffrest falten, so dass die beiden inneren Seiten innen aufeinander liegen. Die beiden Stoffseiten werden nun in einem Halbrund vernäht. Der untere Rand wird offen gelassen. Danach schneidest Du den Seitenrand ungefähr mit einem Abstand von 0,5 Zentimetern von der Naht ab.

Da ich keine Baumwolle zum Basteln hatte, haben wir ein paar Wollreste genommen. Die Füllung kommt nun in den Quallenkörper, nicht zu viel, es muss nicht prall voll sein.

Nun legst Du die langen schmalen Stoffstreifen so tief in die Öffnung des Quallenkörpers, so dass Du sie gut per Hand oder Nähmaschine festnähen kannst. Alternativ kanst Du auch lange dicke Wollfäden nehmen.

Nun sind die Augen dran. Dafür nimmst Du Nadel und Faden zur Hand und befestigst die Pailette und die Perle am Quallenkörper. Den Abstand der Augen legst am besten vorher fest. Wenn Du möchtest, kannst Du der Qualle auch noch einen Mund in Form einer Pailette oder einer anderen Perle annähen oder kleben.

Aus einer solchen Qualle wird ganz einfach ein Weihnachtsbaumschmuck oder ein Anhänger wenn Du mit einem Faden oder einer Schnur eine Schlaufe annähst.

Bücher und Anleitungen fürs Nähen von Kuscheltieren

Schmusetiere nähen. 24 niedliche Kuscheltiere nähen, zum Spielen und Einschlafen.

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.