Vertical Farming in der Küche (Anzeige)

Esst Ihr auch so gerne frischen Salat, Microgreens und Kräuter? Und pflanzt beides am liebsten selbst an, weil ihr keine von Pestiziden belasteten Lebensmittel zu Euch nehmen möchtet? Wer keinen eigenen Garten oder Balkon hat, für den blieb bisher nur der Blumentopf auf der Fensterbank. Doch wer keinen grünen Daumen hat und auch spontan mal ein paar Tage zwischendurch nicht Zuhause sein kann, für den ist es fast unmöglich, am Ende etwas Essbares zu ernten. Zum Glück hat das Münchner Start-up Agrilution für alle Fans von gesunden Greens etwas Neues entwickelt. Hierbei ist es egal, ob Ihr einen grünen oder braunen Daumen habt. Ihr müsst weder wässern, noch sonst irgendetwas für die Pflanzen tun. Das einzige, was Ihr zu tun braucht, ist lediglich die Schubladen mit Samenmatten zu bestücken und nach etwa zwei bis drei Wochen zu ernten. Wer möchte, kann sogar mit Hilfe einer App den richtigen Zeitpunkt für die Ernte bestimmen und ihn so auf keinen Fall verpassen. Und mal unter uns, das Ernten macht doch am meisten Spaß, oder?

Der intelligente Garten für Zuhause kommt rund ums Jahr ohne Gießen und Düngen aus. Wie das funktioniert? Mit vertical Farming! Im Plantcube, einem vollautomatisierten Gewächsschrank mit Glastür, lagern auf zwei Einschüben statt Getränken bis zu acht verschiedene Saatmatten. Daraus wachsen schon nach zwei bis drei Tagen die ersten Keimlinge, wie zum Beispiel für Kräuter, Minisalate und junge Keimpflanzen. Der intelligente Gewächsschrank ist mit LED-Lampen ausgestattet, die an die jeweiligen Pflanzen angepasst für exaktes Licht sorgen und die die gesunden Greens bestrahlen. Eine automatische Bewässerung versorgt die Wurzeln der gesunden Gewächse nach Bedarf. Die Licht- und Wasserversorgung sorgen zusammen für ein optimales Klima und für ein Maximum an Nähr- und Geschmacksstoffen. Außerdem kommen die Pflänzchen im Mini-Gewächsschrank ohne Pestizide aus und müssen keine langen Transportwege bis in den Supermarkt überstehen, bevor man sie vernaschen kann.

Roten Pak Choi bequem Zuhause (ohne Garten) anzupflanzen ist möglich. Das Zauberwort lautet „personal Vertical Farming Ecosystem“.

Ich habe mich kürzlich in einem Agrilution-Showroom im Stilwerk-Berlin umgesehen, weil ich neugierig war, wie solch ein Mini-Gewächsschrank und seine leckeren Erzeugnisse Live und in Farbe aussehen. Und was soll ich sagen? Ich bin beeindruckt! Eingepasst in eine elegante graue Küchenzeile leuchtet mir der Plantcube dezent hell-lila entgegen, als ich das Geschäft betrete. Die freundliche Beraterin öffnet für mich die Glastür des Schränkchens und das innere violette Licht verändert sich in weißes Licht. Drinnen sprießen die ersten zarten Greens aus den Einschüben. Sobald sie erntereif sind, verspeisen die Mitarbeiter des Showrooms gemeinsam die leckeren selbst gezüchteten Kräuter und Salate zum Mittagessen, verrät mir die selbst ganz begeisterte Dame. Die Saatmatten kann man übrigens online bei Agrilution bestellen. Auf ihrer Website gibt eine schöne breite Auswahl an Microgreens, Babysalaten und Kräutern, die man nicht unbedingt in jedem Supermarkt erhält.

Wer von Euch neugierig geworden ist oder sogar Lust bekommen hat, selbst direkt auf Vertical Gardening umzusteigen und sich einen Plantcube bestellen möchte, erhält hier mit dem Code „getyourgreens200“ 200 Euro Rabatt bei Agrilution.

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.