Aug 142014
 

image

Neulich haben wir unserer großen Tochter etwas Halligalli geboten und sind mit ihr in Karls Erlebnis-Dorf in Wustermark gefahren. Das Dorf liegt westlich von Spandau,  in der Nähe von mehreren Outlet Centern und ist verkehrstechnisch mit dem Auto gut zu erreichen. In dem Dorf gibt es natürlich viel Konsumkram, aber auch einige kostenfreie Spiel- und Tobeangebote.

Wegen der Sommerferien war es bereits ab 13 Uhr knacke voll, aber wir haben noch einen kostenfreien Parkplatz auf dem hinteren Feld ergattert. Es empfiehlt sich also besser bereits vormittags anzukommen.

Welche Indoor-Angebote hat Karls Erlebnis-Dorf in Wustermark?

Zuerst durchquerten wir eine rustikale Verkaufs- und Imbisshalle in der es von der Erdbeermarmelade bis zum Schnitzel alles gibt was der Magen begehrt. Wer mal auf die Toilette muss, kann dieses Bedürfnis auch gleich in den originell gestalteten Sanitärräumen erledigen.

Auch eine Indoor Tobeburg befindet sich dort. Die Halle und das gesamte Interior sind aus alten oder auf alt getrimmten Materiellen zusammen gestellt. Dieses gestalterische Konzept wird auch im Aussengelände durchgezogen. Alte Milchkannen mit Ketten verbunden dienen beispielsweise als Absperrung am Spielplatz.

Ein Blick zur Eingangshallendecke lohnt sich,  denn dort befinden sich sage und schreibe ca. 27.000 verschiedene Kaffekannen in Regalen fein säuberlich aufgereiht.

image

Was ist draußen in Karls Erlebnis-Dorf los?

Linkerhand befindet sich ein Ausgang zum Dorf-Gelände. Draußen stößt man links gleich wieder auf Imbissstände, aber gleich daneben lassen sich jeweils eine Kuh, ein Esel und ein Schaf in ihrem kleinen Stall besichtigen.

Dahinter folgen ein nachgebauter Kartoffelkeller der nach aussen zu einer Seite hin verglast ist, so dass man dort theoretisch Ratten sehen kann, aber vermutlich war es denen zu heiss und so haben sie sich im Stroh vergraben…

image

Danach stößt man auf eine hohe (kostenfreie) Kartoffelsackrutschbahn, die für Kinder ab 4 Jahren geeignet und kostenfrei ist.

In der Mitte des Dorfplatzes steht ein rotes Trampolin inmitten einer großen Sandkiste. Dort vergnügen sich gerne die kleineren Besucher.

Besonders beliebt schien das Traktorfahren durch Scheunen und über Wiesen zu sein, denn die Schlange war sehr lang. Richtig lenken ließen sich die Traktoren aber nicht, sondern bewegten sich über Schienen. Das störte die Kinder aber keineswegs.

image

Gut hat uns das Bienenmuseum gefallen, welches sich hinter einem weiteren Verkaufsmarkt versteckt. Die Kinder erfahren dort sehr spielerisch,  wie Honig entsteht und wie das eifrige Bienenleben aussieht. Die Gestaltung ist sehr liebevoll und Kinder können Bienenwaben zusammen setzen, Blumen aufklappen, um auf Tafeln etwas zu lesen oder in die Figur eines Imkers schlüpfen.

image

An diesen Verkaufsmarkt gliedert sich ein kostenfreier Irrgarten an.

Ein Wasserspielplatz verschafft die wohltuende Abkühlung bevor es weiter in das kostenpflichtige Maislabyrinth oder auf den großen Spielplatz mit einem riesigen gelben Trampolin geht.

Ein Steichelzoo, Stockbrot über dem Lagerfeuer rösten, Ponyreiten sowie eine Riesenschaukel sind weitere Attraktionen, die man teilweise kostenlos ausprobieren kann.

Darüber hinaus schließt sich das Przewalski-Wildpferde- und Wisent-Schaugehege der Sielmann-Stiftung an das Erlebnis-Dorf an. Hierwird Eintrittsgeld erhoben.

Alles in allem kann man den Kindern in Karls Erlebnis-Dorf einen anregenden Tag bieten. Wenn es sehr voll ist, müssen Eltern gute Nerven mitbringen. Acht geben muss man auf die zahlreichen Wespen, die einen bis zum Auto verfolgen.
Wem das Geld ausgeht, der findet am Eingang einen Geldautomaten…

Öffnungszeiten von Karls Erlebnisdorf

1. Mai – 31. Okt ’14.: Täglich 8-20 Uhr

1. Nov. – 30. Apr. ’15: Täglich 8-19 Uhr

Adresse von Karls Erlebnisdorf

Karls Erlebnis-Dorf
Zur Döberitzer Heide 1
14641 Wustermark

Tel.: 033 234 / 243 030

www.karls.de

Bitte teile das, wenn es dir gefällt!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)