Ausflugstipp: Weihnachtsstimmung im Botanischen Garten Berlin

Unsere elfjährige Tochter ist ein totaler Weihnachtsfan und trällert zur Entspannung bereits seit ein paar Wochen Weihnachtslieder. Logisch, dass der Wunschzettel bereits seit langem am Kühlschrank prankt, damit wir ihn ja nicht vergessen. Doch es gab bisher keine Gelegenheit um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Denn viel Schulstress für meine Tochter und arbeitsreiche Tage für mich waren in den letzten Monaten leider unserer trauriger Standard. Es war also allerhöchste Zeit um es richtig schön zu machen! So wie unsere Tochter für Weihnachten schwärmt, schwärme ich für den Botanischen Garten Berlin! Auf dem 43 Hektar großen Areal könnte ich mich ewig zwischen den 22.000 exotischen und heimischen Pflänzlein umher bewegen. Sobald es in diesem Garten irgendwelche besonderen Veranstaltungen gibt, bin ich am Start. Daher kam ich auch nicht darum herum, den Christmas Garden zu besuchen und konnte somit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Ein Ticket für meine Tochter und eines für mich im Online-Shop bestellt und wir beide sind glücklich. So der Plan, der am vergangenen Freitagabend auch voll aufgegangen ist. Warm eingemummelt tauchten wir rasch ins vorweihnachtliche Lichtermeer ein, denn lange Warteschlangen waren Fehlanzeige. Bereits auf dem Hauptweg hinauf in Richtung Gewächshäuser begrüßten uns von oben funkelnde Sterne und leuchtende Eiszapfen.

Leuchtende Märchenlandschaft


Gegenüber der eindrucksvoll bunt erleuchteten Schaugewächshäuser führte uns ein anderthalb Kilometer langer abgekordelter Rundweg zuerst durch den golden schimmernden Italienischen Garten und dann hinein in das magische Reich aus über einer Million Lichtpunkte, 3000 Lichterketten und einer Vielzahl bunter Illuminationen. Ein Teppich aus zur Musik changierenden Lichtern zog sich einen Hügel hinauf, den wir dank einer Art Aussichtsterrasse gut bestaunen konnten. Nach einigen verführerischen Selfiemöglichkeiten, stärkten wir uns rund um einen hübschen Pavillon mit Kinderpunsch und Bratwurst bevor es in der „Magischen Galaxie“ auf verwunschenen Wegen weiter ging. Schon erstaunlich wie man mit dezent gesetzten Laserstrahlen die außergewöhnliche Pflanzenwelt ganz neu inszenieren kann.

Ein weiteres Highlights war für uns das „Wassermärchen“. Ein Lichtkunstwerk aus Wassernebel und einer Videoprojektion ließ leuchtende Schiffe, Fische und Quallen auf einer imposanten Wasserwand entstehen. Der Publikumsliebling des Christmas Garden aus dem Jahr 2019, die Installation „Glockenspiel“, zog auch uns in seinen Bann. Beziehungsweise in seinen funkelnden Tunnel aus unzähligen Lichterkugelketten und echten, klingenden Weihnachtsglöckchen. Aber auch die exotischen Bäume wie zum Beispiel die ausladende Wuchsform des japanischen Hiba Lebensbaum kamen durch die Beleuchtung gut zur Geltung.

Corona-Regeln: Hinein kommt, wer entweder genesen oder geimpft und auf dem gesamten Areal eine medizinische Gesichtsmaske trägt. Wer sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen kann, braucht einen negativen PCR-Test. Kinder unter 18 Jahren müssen negativ getestet sein und können dies mit ihrem Schülerausweis belegen.

Öffnungszeiten: 19. November 2021 bis 9. Januar 2022 von 16:30 Uhr bis 22:00 Uhr

Weitere Infos: https://www.christmas-garden.de/berlin

Wo: Botanischer Garten Berlin

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.