DIY: Wie baue ich ein Baumhaus?

Hallo liebe Baumhäuslebauer! Ein schönes Projekt, das wir seit mehreren Jahren vor uns her geschoben und diesen Frühling endlich in die Tat umgesetzt haben, ist  nun fertig! Ein Baumhaus für unsere Kinder im Garten. Wobei es ehrlich gesagt vielmehr ein Strauchhaus ist, weil es etwas niedriger als ein Baumhaus ist. Seit einer gefühlten Ewigkeit sammelten wir kleinere Holzpaletten, um diesen Unterschlupf zu bauen. Es sollte ein Upcycling-Projekt werden, mit dem wir unsere Holzreste verarbeiten konnten und das möglichst preiswert daher kommt. Zum Schluss bekamen wir noch Holzpaletten von einer Baustelle geschenkt, so dass wir damit alles komplett hatten, um loszulegen.

Für unsere Kinder gibt es kaum etwas tolleres als im Garten irgendwo ein Versteck, ihr eigenes kleines Reich zu haben, wo wir nervigen Eltern sie nicht stören können.

Und irgendwie war es auch immer ein Wunsch meines baufreudigen Mannes so eine kleine Hütte zu kreieren. Der Bau fand an zwei Wochenenden statt. Wenn es nicht zwischendurch immer wieder geregnet hätte, wäre das vielleicht auch noch schneller gegangen. Aber auf das Tempo kommt es bei solchen Projekten ja gar nicht an, oder? Beim Bauen können die Kids auch prima mit anpacken und somit beobachten, wie ihr Haus entsteht.

Die Bauweise fand nach dem Freestyle Prinzip statt. Aber zum Bauen des Podests besorgten wir uns vorab ein Fachbuch aus der Bücherei um eine stabile Basis zu bekommen. 

Was brauche ich an Materialien zum Bauen eines Baumhauses?

4 Stück Vierkanthölzer, Stärke 80 mm x 80 mm

4 Einschlaghülsen + 2 Stück für die Veranda

Rahmenholz zum Verbinden der Paletten 

Euro- bzw. Einwegpaletten

sonstige Holzreste

verzinkte Bauwinkel 

Schrauben 

Dachblech

Dachnägel

Bioholzlasur und Pinsel

2 Steinplatten oder Ziegelsteine

ggf. Fallschirmschnur und Ösen

Welche Werkzeuge brauche ich zum Bauen?

Bohrschrauber

Handkreissäge

Nageleisen

Hammer 

Zentimetermaß

Wasserwaage

Torxschrauben (sternförmiger Kopf)

Leiter

Handschuhe

Unsere Bauanleitungen für ein Baumhaus oder Gartenhaus

  • Plattform: zwei Europaletten mit Holzlatten verbinden, an diese zwei kleine Paletten für die Veranda ebenfalls mit Holzlatten anbringen. Plattform ausmessen und das Rahmenholz entsprechend des Plattformumfangs ausmessen und zuschneiden. Die Plattform an die Stelle legen, an die die Hütte oder das Baumhaus hinkommt. Die Einschlaghülsen an die Stellen in den Boden stecken, wo die Pfosten hinkommen. Einschlaghülsen bis zum Anschlag in den Boden einschlagen. Nun die Pfosten in die Rahmenhülsen stecken. Das zugeschnittene Rahmenholz mit den Pfosten rechtwinklig verschrauben. Plattform auf den Rahmen legen. Aufmessen, wo die Einschlaghülsen der Veranda hinkommen, diese ebenfalls in den Boden schlagen, Pfosten ausmessen und zusehen, so dass sie direkt unter die Veranda passen. Plattform inklusive der angebauten Veranda ankippen, Verandapfosten platzieren und Veranda ablegen. Nun Plattform und Veranda mit Winkeln und Schrauben an den Pfosten und Rahmen befestigen.
  • Dachrahmen: zwei Querbalken und zwei Längsbalken entsprechend der Plattformgrösse ausmessen und zusägen. Den vorderen Querbalken auf den Pfosten legen, um eine Schräge herzustellen und ggfs. etwas erhöhen, so dass Regenwasser später besser abfließen kann. Die Pfosten mit der Wasserwaage ausrichten, so dass sie senkrecht stehen. Querbalken und dann die Längsbalken an den Pfosten befestigen. Nun Dachlatten im Abstand von etwa 20 Zentimetern quer auf die Längsbalken legen. 
  • Wände: mit dem Nageleisen die Europaletten zerlegen, Bretter entsprechend der Hausbreite zuschneiden und aus den Einzelbrettern die Wände verkleiden. 
  • Dach: Dachbleche auf den Dachstuhl legen und festnageln und auf genug Überstand achten, so das Regenwasser vom Hau ferngehalten wird. 
  • Veranda: aus Palettenresten eine Treppe oder Leiter bauen indem man sie schräg an die Veranda befestigen. Aufpassen, dass die Palette keinen direkten Kontakt zum Boden hat damit sie später nicht vermodert. Zwei Steinplatten oder Ziegelsteine unter die Treppe bzw. Leiter legen. Nun aus Holzresten und Latten ein Geländer und die Treppe bauen. Zusätzlich kann man die Veranda zum Beispiel mit Fallschirmschnur und Ösen verzieren oder sichern. 
  • Lasieren: Damit die Hütte oder das Baumhaus wasserfest wird, nun alle äußeren Holzelemente mit einer Biolasur lasieren. Wer mag, kann wie wir eine farbige Lasur verwenden. Die Farbwahl unserer Kids fiel auf ein Türkisgrau, das sich glücklicherweise sehr schön in die grüne Umgebung einpasst und dadurch sogar weniger auffällt als der natürliche Holzton.

Je nach Geschmack kann man mit den Kindern gemeinsam das Haus zum Beispiel mit Laternen, Windfängen, Blumentöpfen und anderen Dingen schmücken. Wir haben eine Solar-Lichterkette für den Außenbereich angebracht, die abends automatisch beginnt bunt drauf los zu leuchten und die uns ziemlich happy macht. Außerdem haben wir ein Bienenhotel angebracht.

Fachbücher und Anleitungen zur Inspiration 

Es gibt natürlich jede Menge DIY-Literatur zum Thema. Wir haben dieses Buch genutzt:

Kleine Baumhäuser und Hütten – kinderleicht gebaut von David Stiles

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.