Anleitung für ein kleines Insektenhotel zum Selberbauen

Besonders im Frühjahr und im Sommer haben wir eine Menge Besuch von sehr quirligen und kleinen Gästen. Deshalb brauchen wir dringend eine insektenfreundliche Behausung für die lieben Bienen, Hummeln, Käfer & Co. Wer auch Lust hat ein Insektenhotel für den Balkon, die Terrasse oder Garten zu bauen oder einfach mal sehen möchte, wie man ein Hotel für Fluginsekten baut, ist herzlich eingeladen, sich diesen Blogbeitrag durchzulesen. Dass es nicht ein 5 Sterne Hotel sein muss, seht Ihr an der Größe, die wir gewählt haben. Schließlich muss jeder ja mal klein anfangen und kann nicht gleich ein Hotel Adlon oder Hyatt für Insekten bauen.

Wozu ein Insektenhotel gut sein soll?

Insektenhotels dienen den geschäftig summenden Sechsbeiner zum Nisten und als Überwinterungshilfe. In der heutigen Zeit ist das leider mehr als nötig. Laut Untersuchungen gibt es einen Verlust an Biomasse bei Fluginsekten von mehr als 75 Prozent. Doch wir uns bekannt ist, sind Wild- und Kulturpflanzen von der Bestäubung durch Nutzinsekten abhängig und Fluginsekten dienen nicht nur zahlreichen Vogelarten als Nahrung. Das Insektensterben hat also Auswirkungen auf die Artenvielfalt in Flora und Fauna. Bescheidene, aber wirksame Beiträge zur Erhaltung der Artenvielfalt können darin bestehen auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten möglichst viele Nektar reiche Blumen wie Wildblumen zu pflanzen und eben ein Insektenhotel aufzustellen.

Was gibt es beim Aufstellen eines Insektenhotels zu beachten?

Der Standort muss sonnig und sich mindestens einen Meter über dem Boden befinden. In der Nähe sollten Möglichst viele Nektar reiche Blumen sein. Für das Bauen des Insektenhotels haben wir circa zwei Stunden gebraucht. Am besten baut man ein solches Insektenhotel im Frühjahr, wir waren jetzt also schon etwas spät damit dran. Bei der Gestaltung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Kinder können beim Bauen und Gestalten prima mitmachen!

Benötigte Materialien für ein Insektenhotel

Alle Materialien haben wir im Baumarkt gekauft. Der Holzklotz muss allerdings unbehandelt damit die Insekten darin nisten. Am besten ist es, wenn alle Materialien naturbelassen sind. Die Materialien haben uns etwa 35 bis 40 Euro gekostet, natürlich ohne die Werkzeuge. Der Vortel von unterschiedlichem Material ist, dass dadurch auch verschiedene Insekten angezogen werden.

  • Schilf oder Schilfmatte
  • Gips
  • Kiefernholzbretter für den Rahmen
  • Leinöl
  • Schrauben
  • Akkuschrauber
  • 1 unbehandelter Hartholzblock z.B. Esche oder Eiche
  • Bohrmaschine mit Bohrern von 3 bis 9 mm Größe
  • Kreissäge
  • Kappsäge
  • Schleifpapier
  • Lineal

So baut Ihr ein Insektenhotel – unsere Schritt-für Schritt-Anleitung

  1. In den Holzblock verschieden große Löcher bohren. Die Löcher entgraten, also schleifen damit sie nicht zerfasern.
  2. Die Bretter am besten mit Leinöl einölen und trocknen lassen damit sie wassergeschützt sind. Die Bretter in der gewünschten Länge mit der Kreissäge zuschneiden (wir haben 2x 70 für Ober- und Unterseite und … für die Seitenteile genommen) Mit dem Akkuschrauber die Schrauben den Rahmen zusammen schrauben.

3. Die Schilfrohre am besten mit einer Kappsäge (notfalls geht es auch mit einer Gartenschere aber wenn man es ungeschickt anstellt, wird das Schilf von der Schere zusammen gepresst und dann kann das Schilf einreissen, was die lieben Bienen nicht mögen) in 10 Zentimeter lange Stück (das ist eine gute Länge damit die Bienen darin nisten) schneiden.

4. Den Holzblock in den Rahmen schrauben.

5. Den Gips mit Wasser anrühren und in den Rahmen gießen, damit die Rückwand circa einen Zentimeter mit Gips aufgefüllt wird. Dann die Schilfrohre in den noch weichen Gips stecken, dadurch werden die Schilfhalme fixiert, so dass die Vögel diese später nicht rausziehen können.

6. Am Ende noch ein breiteres Brett als Dach auf den Rahmen schrauben damit das Dach vor dem Regen geschützt wird. Oder gleich zu Beginn oben eingrößeres Brett verwenden.

Weitere Anleitungen und Inspirationsquellen für Insektenhotels

DIY-Buch: Igelhaus & Hummelhütte: Behausungen und Futterplätze für kleine Nützlinge. Mit Naturmaterialien einfach selbst gemacht
fertiges Insektenschutz-Hotel

Reet für Insektenhotelbau

Papphülsen für Insektenhotelbau

Natur Strohhalme für Insektenhotelbau

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.