Adventskranz selber machen – ganz einfach

In den Outdoor-Auslagen der Supermärkte und vor Blumenläden lachen sie mir seit ein oder zwei Wochen rund und groß entgegen. Du weißt, wen ich meine? Nein, keine Menschen. Auch wenn manche von ihnen recht rund oder groß aussehen. Ich spiele vielmehr auf die Adventskränze bzw. Tischkränze an, die es natürlich jetzt überall zu kaufen gibt. Zuerst erschrecke ich mich immer etwas vor ihnen, weil ich mir dann nicht mehr einreden kann, dass der Winter nicht direkt hinter der nächsten Hausecke lauert. Einige der Kränze sind ganz hübsch anzusehen. Aber nur genauso lange bis ich einen Blick auf ihr Preisschild werfe. Andere erinnern mich eher an vertrocknete Grabgestecke, so traurig und lieblos sehen sie aus. Für uns zuhause wünsche ich mir einen frischeren Tischkranz. Also bleibt mir nur drei bekannte Buchstaben: DIY! Einen kleinen Strohrohling, Kerzenteller sowie etwas Deko habe ich noch in einer Weihnachtskiste im Keller. Fichte, Kirschlorbeer, Moos, Oleander und Efeu uns anderes Grünzeug gedeihen in meinem Garten und Terrrasse, das brauche ich nur noch abschneiden. Also besorge ich mir nur noch grünen Blumendraht, grünes Geschenkband, ein Bündel Tanne und Stumpenkerzen und los geht’s.

Materialliste für einen selbstgemachten Adventskranz

Um einen Adventskranz zu Weihnachten selber zu machen, brauchst Du folgendes Material und Werkzeug:

  • Rohling aus Stroh oder Styropor
  • evtl. grünes Geschenkband, Klebeband oder Krepp-Papier
  • grüner Blumendraht und Zange
  • Gartenschere
  • evtl. Heißklebepistole
  • Tannen-, Kiefern- oder Fichtenzweige aber auch Laub wie Efeu, Kirschlorbeer etc. (ich habe sogar etwas Moos genommen)
  • evtl. Zweige von immergrünen Sträuchern, die Du kaufen oder in Deinem Garten oder Balkon schneiden kannsr
  • Kerzenhalter oder Kerzenteller
  • Stumpenkerzen
  • Dekoration wie sehr kleine Weihnachtsbaumkugeln u.a. Baumschmuck

Adventskranz selber binden

Solltest Du einen Styropor-Rohling nehmen, umwickle ihn vorher besser mit grünem Band, damit nichts Helles zwischen den Zweigen durchscheint. Bei den Rohlingen aus Stroh oder Weidenzweigen ist es unproblematischer, weil Naturfasern besser aussehen. Ich habe meinen Strohrohling dennoch mir grünem Geschenkband umwickelt.

Je nach Größe Deines Adventskranzes schneidest Du mit einer Gartenschere fünfzehn bis zwanzig Zentimeter lange Zweige ab und legst kleine Sträuße dachziegelartig auf den Rohling und befestigst sie zwei bis dreimal mit dem grünen Blumendraht (Drahtenden im Rohling verankern damit sich niemand verletzt). Durch die Sträuße-Taktik wirkt der Kranz am Ende schön üppig. Außen befestigst Du längere Zweige und Innen kürzere Zweige. Wenn Du einen Tischkranz steckst, brauchst Du den Boden nicht mit Zweigen bestücken.

Ist Dein Kranz schön mit Zweigen umhüllt, kannst Du nun die Stumpenkerzen auf den Kerzenteller befestigen und diese dann in Deinen Kranz stecken. Achte darauf, dass die Kerzen sehr fest sitzen damit sie fest stehen und keine Brandgefahr entsteht. Falls Dir Kerzen zu heikel sind, kannst Du stattdessen eine feine Lichterkette nehmen.

Adventskranz schmücken

Das Beste haben wir uns bis zum Schluss aufgehoben: Das Schmücken! Hier kannst Du nach Lust und Laune loslegen und alles auf den Kranz knallen, was Dir gefällt. Das kann kleiner Firlefanz, Weihnachtsdeko, getrocknete Früchte, Zapfen, Girlanden, Figuren, Süßigkeiten oder mini Geschenke sein. Jenachdem wie entspannt Du bist und Deine Kids Lust haben, können sie sich auch kreativ einbringen!

PS: Wenn Du Deinen Kranz täglich mit etwas Wasser besprühst, bleibt er länger frisch.

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.