Tag Archives: Selbermachen

So bindest Du einen Herbstkranz

Vor ein paar Jahren waren Trockenblumen noch gar kein Thema, aber seit einiger Zeit liegen sie voll im Trend und mit meiner kurzen DIY-Anleitung zeige ich dir, wie du deinen Kranz aus Trockenblumen selber machen kannst. Du kannst den Werk als Wanddekoration oder Türkranz verwenden – anhand der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung kannst du tolle Trockenblumen Deko selber machen. Solch ein Kranz ist in nur wenige Minuten fertig!

Das Material für deinen Kranz kannst du als Trockenblumen DIY-Set online, im Geschenke- oder Bastellbedarfgeschäften oder in Blumenläden kaufen, um selber kreativ zu werden und basteln zu können. Lass dich von den vielen Blütenfarben und Trockenblumen-Kombinationen ganz einfach inspirieren.

Es verschiedene zwei Arten, wie du deinen Kranz binden kannst. Hier sind drei Beispiele: Runde Kränze kannst du durchgehend im Kreis um den Kranz binden. Du kannst aber auch von der unteren Mitte aus nach links und rechts oben binden, oder sogar einen asymmetrischen Kränze gestalten – such dir den Stil für deinen Kranz aus, den du am schönsten findest oder der dir leicht fällt.

Für meine DIY-Anleitung habe ich mich für einen Kranz entschieden, den ich von der Mitte aus mit Trockenblumen aus unserem Garten sowie mit gekauften Blumen, die zuhause getrocknet sind, gestaltet habe.

Diese Blumen habe ich genommen:

  • Lavendel
  • Pampasgras
  • Disteln
  • selbst gebastelte bunte Papierblumen unserer Tochter

Du kannst aber zusätzlich zum Beispiel noch Hafer, Eukaliptus und andere Trockenblumen verwenden. Wenn du Trockenblumen kaufst und nicht gleich mit dem Binden loslegst, lagere sie kühl und trocken, weil Feuchtigkeit die Blumen beschädigen kann. Weitere Hinweise für die Trockenblumenpflege findest du am Ende meines Beitrags.

Diese Materialien benötigst du, um deinen Trockenblumenkranz selber zu machen:

  • Ring (aus Holz, Metall oder wie einen mit Hanfseil ummantelten Ring)
  • Trockenblumen
  • Bindedraht (am besten goldenes) oder Hanfseil
  • Drahtzange (für Bindedraht)
  • Blumenschere
  • Band zum Aufhängen
  • ggf. Holzkugeln für das Band zum Aufhängen

Schritt für Schritt Anleitung

  1. Vorbereitung: Schneide die Trockenblumen auf eine Länge von etwa 10-15 cm Länge und lege dir alle Utensilien auf deiner Arbeitsfläche bereit: Ring, Trockenblumen und Bindedraht oder Hanfseil sowie ggf. die Drahtzange, Blumenschere und ein Band zum Aufhängen.
  2. Stecke Trockenblumensträuße: Stecke die größeren Blumen hinter die kleinen damit die kleinen besser zur Geltung kommen und binde ihne mit dem Draht oder Hanfseil zusammen. Stecke so viele Sträuße zusammen und befestige sie an den Ring wie es dir am besten gefällt. Entweder nur mittig oder seitlich oder komplett um den gesamten Ring.
  3. Kürze die Stiele: Schneide die Stiele der Trockenblumen auf die gewünschte Länge, damit diese nicht vom Kranz abstehen.
  4. Fixierung: Wenn du genug Trockenblume am Ring hast, binde den Draht noch einige Male um Stiele und Kranz und biege den Draht nach hinten um oder befestige ihn. Binde außerdem noch das Band zum Aufhängen an.

War doch gar nicht schwer, einen Trockenblumenkranz selber zu binden, oder? Alles was du benötigst erhältst du, wie bereits eingangs erwähnt, in Online-Shops, im Geschenke- oder Bastellbedarfgeschäften oder in Blumenläden. Damit deine Trockenblumem möglichst lange halten, besprühe sie nicht mit Wasser, stelle sie nicht in die Sonne, entferne Staub mit einem Pinsel oder Fön. Du kannst die Trockenblumen mit etwas Haarspray besprühen.

DIY: Wie baue ich ein Baumhaus?

Hallo liebe Baumhäuslebauer! Ein schönes Projekt, das wir seit mehreren Jahren vor uns her geschoben und diesen Frühling endlich in die Tat umgesetzt haben, ist  nun fertig! Ein Baumhaus für unsere Kinder im Garten. Wobei es ehrlich gesagt vielmehr ein Strauchhaus ist, weil es etwas niedriger als ein Baumhaus ist. Seit einer gefühlten Ewigkeit sammelten wir kleinere Holzpaletten, um diesen Unterschlupf zu bauen. Es sollte ein Upcycling-Projekt werden, mit dem wir unsere Holzreste verarbeiten konnten und das möglichst preiswert daher kommt. Zum Schluss bekamen wir noch Holzpaletten von einer Baustelle geschenkt, so dass wir damit alles komplett hatten, um loszulegen.

Für unsere Kinder gibt es kaum etwas tolleres als im Garten irgendwo ein Versteck, ihr eigenes kleines Reich zu haben, wo wir nervigen Eltern sie nicht stören können.

Und irgendwie war es auch immer ein Wunsch meines baufreudigen Mannes so eine kleine Hütte zu kreieren. Der Bau fand an zwei Wochenenden statt. Wenn es nicht zwischendurch immer wieder geregnet hätte, wäre das vielleicht auch noch schneller gegangen. Aber auf das Tempo kommt es bei solchen Projekten ja gar nicht an, oder? Beim Bauen können die Kids auch prima mit anpacken und somit beobachten, wie ihr Haus entsteht.

Die Bauweise fand nach dem Freestyle Prinzip statt. Aber zum Bauen des Podests besorgten wir uns vorab ein Fachbuch aus der Bücherei um eine stabile Basis zu bekommen. 

Was brauche ich an Materialien zum Bauen eines Baumhauses?

4 Stück Vierkanthölzer, Stärke 80 mm x 80 mm

4 Einschlaghülsen + 2 Stück für die Veranda

Rahmenholz zum Verbinden der Paletten 

Euro- bzw. Einwegpaletten

sonstige Holzreste

verzinkte Bauwinkel 

Schrauben 

Dachblech

Dachnägel

Bioholzlasur und Pinsel

2 Steinplatten oder Ziegelsteine

ggf. Fallschirmschnur und Ösen

Welche Werkzeuge brauche ich zum Bauen?

Bohrschrauber

Handkreissäge

Nageleisen

Hammer 

Zentimetermaß

Wasserwaage

Torxschrauben (sternförmiger Kopf)

Leiter

Handschuhe

Unsere Bauanleitungen für ein Baumhaus oder Gartenhaus

  • Plattform: zwei Europaletten mit Holzlatten verbinden, an diese zwei kleine Paletten für die Veranda ebenfalls mit Holzlatten anbringen. Plattform ausmessen und das Rahmenholz entsprechend des Plattformumfangs ausmessen und zuschneiden. Die Plattform an die Stelle legen, an die die Hütte oder das Baumhaus hinkommt. Die Einschlaghülsen an die Stellen in den Boden stecken, wo die Pfosten hinkommen. Einschlaghülsen bis zum Anschlag in den Boden einschlagen. Nun die Pfosten in die Rahmenhülsen stecken. Das zugeschnittene Rahmenholz mit den Pfosten rechtwinklig verschrauben. Plattform auf den Rahmen legen. Aufmessen, wo die Einschlaghülsen der Veranda hinkommen, diese ebenfalls in den Boden schlagen, Pfosten ausmessen und zusehen, so dass sie direkt unter die Veranda passen. Plattform inklusive der angebauten Veranda ankippen, Verandapfosten platzieren und Veranda ablegen. Nun Plattform und Veranda mit Winkeln und Schrauben an den Pfosten und Rahmen befestigen.
  • Dachrahmen: zwei Querbalken und zwei Längsbalken entsprechend der Plattformgrösse ausmessen und zusägen. Den vorderen Querbalken auf den Pfosten legen, um eine Schräge herzustellen und ggfs. etwas erhöhen, so dass Regenwasser später besser abfließen kann. Die Pfosten mit der Wasserwaage ausrichten, so dass sie senkrecht stehen. Querbalken und dann die Längsbalken an den Pfosten befestigen. Nun Dachlatten im Abstand von etwa 20 Zentimetern quer auf die Längsbalken legen. 
  • Wände: mit dem Nageleisen die Europaletten zerlegen, Bretter entsprechend der Hausbreite zuschneiden und aus den Einzelbrettern die Wände verkleiden. 
  • Dach: Dachbleche auf den Dachstuhl legen und festnageln und auf genug Überstand achten, so das Regenwasser vom Hau ferngehalten wird. 
  • Veranda: aus Palettenresten eine Treppe oder Leiter bauen indem man sie schräg an die Veranda befestigen. Aufpassen, dass die Palette keinen direkten Kontakt zum Boden hat damit sie später nicht vermodert. Zwei Steinplatten oder Ziegelsteine unter die Treppe bzw. Leiter legen. Nun aus Holzresten und Latten ein Geländer und die Treppe bauen. Zusätzlich kann man die Veranda zum Beispiel mit Fallschirmschnur und Ösen verzieren oder sichern. 
  • Lasieren: Damit die Hütte oder das Baumhaus wasserfest wird, nun alle äußeren Holzelemente mit einer Biolasur lasieren. Wer mag, kann wie wir eine farbige Lasur verwenden. Die Farbwahl unserer Kids fiel auf ein Türkisgrau, das sich glücklicherweise sehr schön in die grüne Umgebung einpasst und dadurch sogar weniger auffällt als der natürliche Holzton.

Je nach Geschmack kann man mit den Kindern gemeinsam das Haus zum Beispiel mit Laternen, Windfängen, Blumentöpfen und anderen Dingen schmücken. Wir haben eine Solar-Lichterkette für den Außenbereich angebracht, die abends automatisch beginnt bunt drauf los zu leuchten und die uns ziemlich happy macht. Außerdem haben wir ein Bienenhotel angebracht.

Fachbücher und Anleitungen zur Inspiration 

Es gibt natürlich jede Menge DIY-Literatur zum Thema. Wir haben dieses Buch genutzt:

Kleine Baumhäuser und Hütten – kinderleicht gebaut von David Stiles

Adventskranz selber machen – ganz einfach

In den Outdoor-Auslagen der Supermärkte und vor Blumenläden lachen sie mir seit ein oder zwei Wochen rund und groß entgegen. Du weißt, wen ich meine? Nein, keine Menschen. Auch wenn manche von ihnen recht rund oder groß aussehen. Ich spiele vielmehr auf die Adventskränze bzw. Tischkränze an, die es natürlich jetzt überall zu kaufen gibt. Zuerst erschrecke ich mich immer etwas vor ihnen, weil ich mir dann nicht mehr einreden kann, dass der Winter nicht direkt hinter der nächsten Hausecke lauert. Einige der Kränze sind ganz hübsch anzusehen. Aber nur genauso lange bis ich einen Blick auf ihr Preisschild werfe. Andere erinnern mich eher an vertrocknete Grabgestecke, so traurig und lieblos sehen sie aus. Für uns zuhause wünsche ich mir einen frischeren Tischkranz. Also bleibt mir nur drei bekannte Buchstaben: DIY! Einen kleinen Strohrohling, Kerzenteller sowie etwas Deko habe ich noch in einer Weihnachtskiste im Keller. Fichte, Kirschlorbeer, Moos, Oleander und Efeu uns anderes Grünzeug gedeihen in meinem Garten und Terrrasse, das brauche ich nur noch abschneiden. Also besorge ich mir nur noch grünen Blumendraht, grünes Geschenkband, ein Bündel Tanne und Stumpenkerzen und los geht’s.

Materialliste für einen selbstgemachten Adventskranz

Um einen Adventskranz zu Weihnachten selber zu machen, brauchst Du folgendes Material und Werkzeug:

  • Rohling aus Stroh oder Styropor
  • evtl. grünes Geschenkband, Klebeband oder Krepp-Papier
  • grüner Blumendraht und Zange
  • Gartenschere
  • evtl. Heißklebepistole
  • Tannen-, Kiefern- oder Fichtenzweige aber auch Laub wie Efeu, Kirschlorbeer etc. (ich habe sogar etwas Moos genommen)
  • evtl. Zweige von immergrünen Sträuchern, die Du kaufen oder in Deinem Garten oder Balkon schneiden kannsr
  • Kerzenhalter oder Kerzenteller
  • Stumpenkerzen
  • Dekoration wie sehr kleine Weihnachtsbaumkugeln u.a. Baumschmuck

Adventskranz selber binden

Solltest Du einen Styropor-Rohling nehmen, umwickle ihn vorher besser mit grünem Band, damit nichts Helles zwischen den Zweigen durchscheint. Bei den Rohlingen aus Stroh oder Weidenzweigen ist es unproblematischer, weil Naturfasern besser aussehen. Ich habe meinen Strohrohling dennoch mir grünem Geschenkband umwickelt.

Je nach Größe Deines Adventskranzes schneidest Du mit einer Gartenschere fünfzehn bis zwanzig Zentimeter lange Zweige ab und legst kleine Sträuße dachziegelartig auf den Rohling und befestigst sie zwei bis dreimal mit dem grünen Blumendraht (Drahtenden im Rohling verankern damit sich niemand verletzt). Durch die Sträuße-Taktik wirkt der Kranz am Ende schön üppig. Außen befestigst Du längere Zweige und Innen kürzere Zweige. Wenn Du einen Tischkranz steckst, brauchst Du den Boden nicht mit Zweigen bestücken.

Ist Dein Kranz schön mit Zweigen umhüllt, kannst Du nun die Stumpenkerzen auf den Kerzenteller befestigen und diese dann in Deinen Kranz stecken. Achte darauf, dass die Kerzen sehr fest sitzen damit sie fest stehen und keine Brandgefahr entsteht. Falls Dir Kerzen zu heikel sind, kannst Du stattdessen eine feine Lichterkette nehmen.

Adventskranz schmücken

Das Beste haben wir uns bis zum Schluss aufgehoben: Das Schmücken! Hier kannst Du nach Lust und Laune loslegen und alles auf den Kranz knallen, was Dir gefällt. Das kann kleiner Firlefanz, Weihnachtsdeko, getrocknete Früchte, Zapfen, Girlanden, Figuren, Süßigkeiten oder mini Geschenke sein. Jenachdem wie entspannt Du bist und Deine Kids Lust haben, können sie sich auch kreativ einbringen!

PS: Wenn Du Deinen Kranz täglich mit etwas Wasser besprühst, bleibt er länger frisch.

DIY-Anleitung: Kerzenfärben

Advent, Advent, kein Lichtlein brennt? Kerzenziehen stand auf dem weihnachtlichen Schulprogramm unserer Tochter bevor es aufgrund des Lockdown light verständlicherweise abgesagt werden musste. Um die Enttäuschung darüber etwas zu lindern, haben wir uns überlegt, dass wir die Kerzenaktion doch auch in etwas simplerer Form zuhause machen könnten. Letzte Weihnachten hatte uns unser Neffe N. zu Weihnachten mit einem Paar solcher gefärbten Kerze beschenkt, was uns damals sehr gefreut hatte. Kerzen färben geht super einfach und schnell in den eigenen vier Wänden, wie wir gleich bei unserem ersten Versuch festgestellt haben. Was Du dafür brauchst und wie es funktioniert, erfährst Du hier!

Das brauchst Du zum Kerzenfärben

  • einfarbige am besten weisse bzw. helle Kerzen
  • Kerzenreste bzw -stümpfe
  • Topf
  • Glas fürs Wasserbad
  • Gabel
  • Behälter zum Trocken der Kerzen
  • Band und Kiefer- oder Tannenzweige zum Verzieren
Helle Kerzen zeigen das beste Ergebnis beim Färben, die roten leider nicht.

So funktioniert Kerzenfärben

  1. Zuerst hackst Du die Kerzenreste in grobe Stücke.
Alte Kerzenstümpfe in kräftigen Farben werden zur Färbmasse. Die graue Kerze hat sich nicht gut geeignet, die lilane und pinke hingegen schon.

2. Schütte die zerhackten Kerzenreste in ein Glas

3. Stelle die mit Wachsresten gefüllten Gläser in ein heißes Wasserbad auf dem Herd und warte bis sie geschmolzen sind. Den Docht mit Hilfe einer Gabel herausfischen.

4. Nun dippe Deine helle Kerze an einem Ende in das geschmolzene Wachs. Ziehe sie wieder heraus und lasse sie trocknen. Je öfter Du die Kerze hinein tauchst, desto kräftiger wird das Färbergebnis. Allerdings darfst Du die Kerze nicht zu lange in den heißen flüssigen Wachs halten, weil Deine Kerze ansonsten auch anfängt zu schmelzen.

5. Sobald das gefärbte Kerzenende getrocknet ist, kannst Du nun das andere Ende ins flüssige Wachs hinein dippen. Wenn Du verschiedene Farben hast, kannst also ein schön buntes Ergebnis zaubern.

6. Wenn Du die gefärbten Kerzen verschenken möchtest, kannst Du sie mit einem Garn und bspw. mit einem Kiefern- oder Tannenzweig umwickeln damit es schön festlich aussieht!

DIY-Ideen für Halloween 🎃

Heiliger Gespensterbimbam: Das Allesandersjahr 2020 beschert uns ein anderes Halloween als wir es sonst kennen. Zumindest seit wir Kinder haben. Zu meiner Zeit (furchtbarer Ausdruck, ist doch immer noch meine Zeit), will sagen, in Zeiten meiner Kindheit, gab es das Fest nicht.
Die Corona-Hygiene-Empfehlung in diesem Oktober lautet „Kein Geklingel und Virenaustausch an der Haustür“. Und weil wir keinen Aluminiumhut auf dem Köpfchen balancieren, bleiben wir zuhause und machen es uns dort besonders gemütlich, äh gruselig, meine ich natürlich. Unsere Halloweendekokiste hat sich über die letzten Jahre gefüllt mit Dingen, die uns das Fürchten lernen sollen. Dennoch kamen wir nicht umhin an einem regnerischen 🍂 Nachmittag ein paar neue Gruselelemente zu basteln. Und so geht’s:

Halloween-Wimpelkette

Du brauchst:

  • Tonpapier in schwarz, orange und lila und/ oder weiß
  • Schere
  • Lineal
  • Bleistift
  • Wachsmalstifte
  • Locher
  • Schnur

Du machst:

Mit dem Lineal und einem Bleistift ziehst Du oder Dein Kind von der oberen linken Ecke beginnend ein spitzes Dreieck und wiederholst das bis zu rechten Seite des Tonpapiers. Am besten legst du es so an, dass dadurch eine doppelte Dreieckreihe, also au CH welche von unten, entstehen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das logisch erklärt habe, aber ich baue auf Deine Abstraktionsfähigkeit.

Nachdem Du die Dreiecke in den gewünschten Farben ausgeschnitten hast, malst Du mit Wachsmalstiften Gespenster, 🧛🏻‍♀️ Vampire, Monster und Katzen auf die Wimpel, Hauptsache es sieht zum Fürchten aus. Gerne auch doppelseitig bemalen, je nach dem wo die Wimpelkette aufgegangen werden soll. Danach werden mit dem Locher links und rechts an der Breiten Dreieckseite die Öffnungen für die Schnur gelocht. Die Schnur ziehst Du dann durch die Löcher hindurch und fertig ist die Grusellaube.

Fürchterliche Kerzengläser 🕯

Du brauchst:

  • alte, vor allem leere und saubere Marmeladen-, Gurken- oder Senfgläser
  • Klebstoff
  • Transparentpapier in weiß, lila, orange
  • Stift
  • ggf Wackelaugen
  • Teelichter oder kleine Kerzen
  • Dunkelheit damit es richtig gruslig wirkt

Du machst:

Let‘s fetz: Zeirreisse das Transparentpapier in viele kleine Schnipsel. Said das Glas richtig schön mit dem Klebestift ein und rolle es über die Papierschnipsel. Male ein Gesicht auf das Paper und klebe Wackelaugen auf, falls vorhanden.

StadtGartenLiebe: DIY Gartenküchen-Bauanleitung für Kinder

👨🏻‍🍳 Um den Kindern die Zeit ohne ihre Freunde zuhause etwas zu versüßen, haben wir ihnen eine neue Gartenküche gebaut – nachdem die alte Matschküche nach 6 Jahren Outdoor-Bespielung auseinandergefallen ist. Ich muss sagen, der Einsatz von 20 Euro für 2 Obstkisten hat sich gelohnt. Der Rest, also Farben, Holzbrett, Werkzeuge und die 2 kleineren Europaletten, die wir noch von einer Kaminholzieferung übrig hatten, stand bei uns im Werkzeugkeller herum und wartete auf seinen Einsatz.

Im Gegenzug fürs Aufbauen bekommen wir nun täglich einen leckeren Gartenkräutersalat von unseren Mädels aufgetischt! Praktisch, so sein eigenes Restaurant im Garten zu haben. 🐸🥖🌱☘️🥗 Natürlich mussten wir unseren Kindern zunächst erklären, welche Blumen oder Kräuter sie im Garten abrupfen dürfen und welche besser nicht. Ein paar alte Einmachgläser dienen prima zum Sammeln von Blättern, Stängeln und anderen Schätzen, die später zum spielerischen Kochen verwendet werden.

Was Du für den Bau einer Gartenküche brauchst

Das allerwichtigste Voraussetzung zum Bauen einer Garten- oder Matschküche ist Freude am Basteln und dass Ihr gerne draussen seid. Die Materialien sind eigentlich weniger wichtig. Am besten nimmst Du die Dinge, die Ihr eh schon zuhause habt und nicht mehr benötigt. Das spart Geld, Zeit und ist nachhaltiger. Wir haben für unsere Gartenküche 2 Obstkisten, alte Holzbretter und -keile und je zwei kleinere Europaletten, Teichfolie, Handtacker, Akuschrauber, Schrauben, Pinsel und Farbe benutzt. Bis auf die beiden Obstkisten hatten wir alles irgendwo im Haus oder im Garten zumzustehen. Wenn Ihr eine alte Kommode oder ein ausrangiertes schmales Regal habt, könnt Ihr diese genauso gut als Basis für eine Garten- oder Matschküche nehmen.

Für die Küchenausstattung haben wir das Kindergeburtstagsgeschirr aus Plastik von Ikea und ein paar doppelt vorhandene Schüsseln sowie Kellen und Siebe genommen. Wer ein Spülbecken braucht, sollte vor dem Streichen und Befestigen der Arbeitsplatte Maß an einer Edelstahl- oder Plastikschüssel nehmen, die Ihr nicht mehr benötigt und ein entsprechend großes Loch in die Arbeitsplatte sägen und die Schüssel darin einsetzen. So haben wir es bei unserer letzten Matschküche gemacht. Dort hatten unsere Kinder sogar einen Wasserhahn mit Wasseranschluss. Eine Herdplatte lässt sich übrigens durch einfaches Aufmalen auf der Arbeitsplatte herbei zaubern.

Nachdem wir die alten Obstkisten und das Arbeitsbrett gestrichen hatten um sie weniger anfällig für Feuchtigkeit zu machen, haben mit Hilfe von je 2 Holzkeilen in den Öffnungen der Kisten zwei Bretter befestigt (eines davon liegt nur locker auf und dient somit als herausziehbares Ofenblech) und die Arbeitsplatte auf die hochkant stehenden Obstkisten fest geschraubt. Danach haben wir die ebenfalls gestrichenen Europaletten mit ihrer Unterseite hinten an die Obstkisten geschraubt.

Extra Feature: Blumen- oder Kräuterbeet

Da wir die Unterseite der Europalette nach vorne hin zur Arbeisplatte gebaut haben, zeigen nun ihre Füße nach vorne. Die Öffnungen der Füße sind perfekt geeignet für ein vertikales Blumen- oder Kräuterbeet. Damit die Blumenerde Halt findet, haben wir als Stütze einen längeren schmalen Holzkeil an die offene Unterseite angeschraubt. Danach haben wir die Teichfolie zurecht geschnitten und mit dem Handtacker in den Öffnungen befestigt. Danach kommen Blumen- oder Pflanzerde und natürlich Blumensamen rein. Mit Wasser schön angießen und fertig.

In ein paar Wochen werden die Dauerblüher die Matschküche als hängender Garten verschönen.

Es ist angerichtet! Natürlich müssen wir die Kreationen des Kinderrestaurants genauso probieren, wie wir es von unseren Mädels am richtigen Esstisch auch immer einfordern.

Die Pflänzchen im Garten dienen als Vorratsschrank oder Supermarkt für unsere jungen Köchinnen. Spannend, welche Limonaden sie uns daraus kredenzen!

Bausätze für Garten- und Matschküchen

Wenn es mal schneller gehen muss, gibt es übrigens im Internet auch fertige Bausätze für ganz hübsche Garten- oder Matschküchen, wie zum Beispiele diese Pinolino Matschküche mit diesem Kinder-Kochgeschirr.

DIY in der Corona-Time: Behelf-Mund-Nase-Schutz selber nähen

Hätte mich vor ein paar Wochen jemand gefragt, ob ich auch eine BMNS habe, so hätte ich zuerst an eine unangenehme Allergie gedacht. Doch spätestens seitdem in den Nachrichten und in der Stadt immer mehr Menschen eine BMNS tragen, habe auch ich endlich geschnallt, dass es sich um einen Behelf-Mund-Nase-Schutz handelt. Super, dass immer mehr Schneidereien von Bühnenhäusern und auch viele Privatpersonen die Zeit nutzen, um für soziale Dienste Behelfs-Stoffmasken zu nähen. Die Caritas hat gerade einen Aufruf gestartet: https://www.youngcaritas.de/atemmasken-nähen

In unsere Post für Oma & Opa kommen Behelfs-Stoffmasken

Wofür brauche ich eine BMNS?

Eine Behelfs-Stoffmaske soll das Risiko minimieren, unsere Mitmenschen ungewollt durch Tröpfchen, die beim Sprechen, Husten oder Niesen entstehen, mit dem Coronavirus zu infizieren. Die Maske dient also dem Fremdschutz und ist kein Eigenschutz gegen Covid-19.
Achtung: Solche selbstgenähten Stoffmasken sind nicht für den professionellen Einsatz in Kliniken und Krankenhäusern konzipiert und ersetzen keine Atemschutzmasken mit nachgewiesener Virenresistenz. Dennoch bitten Supermärkte ihre Kunden darum, solche Masken beim Einkaufen zu tragen. Aus Rücksicht auf meine Mitmenschen trage ich beim Einkaufen nun auch ich solch eine Maske und habe meine Eltern auch gleich damit versorgt. Schließlich kann niemand von uns mit Sicherheit wissen, ob er oder sie den Virus in sich trägt, solange man keine Symptome zeigt und sich nicht hat testen lassen.

Das brauchst Du zum Nähen der Atemschutzmaske

  • zwei ca. 90 cm lange und 2-3 cm breite Stoffstreifen (bei 60 Grad waschbar, Stoff zuvor gewaschen, muss aber nicht neu sein) als Kopfbänder oder Gummibänder
  • zwei 17 cm langen und 2 cm breite Stoffstreifen oder Schrägband zur Kantenverstärkung (bei 60 Grad waschbar, Stoff zuvor gewaschen)
  • einen ca. 15 cm langen dünnen und biegsamen Draht (Du kannst Basteldraht, Pfeifenreiniger, Klemmdraht) um die Maske an die Gesichtsform anzupassen
  • ein 17 cm x 34 cm großes Stofftuch aus atmungsdurchlässigem kochfesten Baumwollstoff (T-Shirt-Stoff, Stoffwindel oder leichtes Baumwolltuch
  • Nähmaschine
  • Nähgarn
  • Bügeleisen
  • Schere
  • Maßband
  • Stecknadeln
  • Nähkreide oder Stift

So kontrollierst Du, ob Dein Stoff atmungsdurchlässig ist: Nimm den Stoff doppelt und halte ihn dicht vor Mund und Nase. Atme ein und aus. Wie fühlt es sich an? Bekommst Du genug Luft?

Stoff vorbereiten

Messe das 17 cm x 34 cm große Stoffstück auf dem Stoff ab, schneide ihn aus. Falte es zur Hälfte und bügel es.

Falten reinbügeln

Lege 2 bis 3 Längsfalten in den Stoff (ca. 1 bis 1,3 cm), bügel sie und stecke sie mit Nadeln fest.

Kopfband und Kantenverstärkung

Wenn Du kein Gummiband und kein fertiges Schrägband hast, ist hier für beides die Alternative: Messe und schneide 2x 90 cm lange und 2-3 cm breite Streifen (Kopfband) und 2x 17 cm lange und 2-3 cm breite Streifen (Kantenverstärkung) aus. Klappe die Bänder an den Längsseiten oben und unten zur Hälfte nach innen ein und bügel sie.

Lege Dein Stofftuch oben wie unten in die Kantenverstärkung. Lege in die obere Kantenverstärkung den Draht ein befestige alles mit Nähnadeln. Nun vernähe die Kantenverstärkungen.

Schiebe die eingebügelten Falten Deines Tuchs mittig auf beiden Seiten der Kopfbänder zusammen. Befestige sie mit Stecknadeln und vernähe sie.

DIY-Anleitung für einen Wandgarten

Immergrüner Wandgarten mit Sukkulenten

Heute möchte ich Dir in sieben ganz einfachen Schritten zeigen, wie Du einen immergrünen vertikalen Wandgarten herstellen kannst, um mehr Chic und ein modernes, grünes Flair in Deine vier Wände zu bekommen. Dieser aus Moos und Sukkulenten bestehende Minigarten für Dein Zuhause ist ein origineller Blickfang und verschönert die Wohnung oder den Arbeitsplatz mindestens genauso wie ein Bild oder Foto. Sukkulenten sind deshalb für einen Indoor-Wandgarten geeignet, weil diese Pflanzen in ihren Blättern, Stämmen oder Wurzeln Wasser speichern können. Das heißt, sie überstehen problemlos längere Trockenzeiten. Als Zimmerpflanze benötigen sie demnach nur wenig Pflege und sind deshalb ideal für Pflanzen-Anfänger. Ein weiterer Grund, warum diese Pflanzen faszinieren: Jede einzelne Sukkulente ist optisch ein kleines Kunstwerk der Natur. Wie Du diese Pflanzen am besten platzierst und pflegst, kannst Du am Ende meines Beitrags nachlesen. Wenn Du großes Interesse an dem Thema vertikales Gärtnern hast, gebe ich Dir im Anschluss gerne ein paar Buchtipps.


Für vertikalen Garten brauchst Du:

Die folgenden Materialien bekommst Du problemlos in jedem Baumarkt.

  • Holzrahmen und ggf. Acryllack und Pinsel zum Bemalen
  • Stroh
  • Kneifzange
  • Kaninchendraht
  • Schere
  • Malerfließ
  • Moos
  • Sokkulenten
  • Substrat
  • doppelseitiges Teppichband oder zur Not einen Kleber
  • Silikon
  • Handtacker
  • Sprühflasche
  • Nägel
  • Hammer

1. Kasten lackieren

Damit der Holzrahmen nicht feucht wird und verrottet, lackierst Du ihn sorgfältig mit Acryllack und lässt ihn gut durchtrocknen.

2. Mit Stroh auskleiden

Als Füllmaterial kannst Du gegebenenfalls den Boden mit Stroh auskleiden, falls Dein Rahmen zu tief ist wie unserer.

3. Malerfließ einlegen

Nun schneidest Du das Malerfließ überlappend zu. Danach befestigst Du das doppelseitige Klebeband zum festkleben des Fließ und bringst zum Abdichten eine Silikonraupe auf der Innenseite des Rahmnens an. Da wir kein solches Klebeband zuhause hatten, musste der Kleber ran.

4. Kokoserde und Moosschicht

Nun verteilst Du Kokoserde auf dem Fließ und bedeckst es großzügig mit Moos. Das Moos haben wir bei uns im Garten gesammelt.

4. Kaninchendraht

Als nächstes schneidest Du mit der Kneifzange den Kaninchendraht zu und tackerst ihn auf der Innenseite fest damit die Moosschicht festgehalten wird und später nicht von der wand purzelt. Damit Du im Anschluss die Sukkulenten einsetzen kannst, schneidest Du mit der Kneifzange entsprechend viele Löcher.

6. Sukkulenten einsetzen

Setze Deine Sukkulenten in die vorbereiteten Löcher ein und verknüpfe die Drahtenden mit einander, so dass die Pflanzen Halt finden.

7. Anbringen

Last but not least darfst Du nun endlich deinen Garten an der Wand deiner Wahl (möglichst heller Standort, siehe auch die folgenden Tipps) befestigen.

Standort und Pflege Deines Sukkulenten-Wandgartens

Sukkulenten sind Sonnenanbeter. Das heißt, sie mögen einen vollsonnigen Platz am liebsten an einem Fenster in Südlage. Insbesondere Arten, die eine weiße, graue oder blaue „Haut“ haben, benötigen Licht um gut zu wachsen. Ein ungünstiger Standort zeigt sich in unnatürlich verlängerten Trieben der Pflanze. Auch wenn Sukkulenten gegenüber Wassermangel unempfindlich sind, sollten sie in ihrer Wachstumsphase von Frühjahr bis Herbst etwa einmal die Woche, im Wandgarten mit Wasser besprüht werden. Am besten nimmst Du kalkfreies Wasser, wie Regenwasser oder abgekochtes Leitungswasser. Sukkulenten kannst Du übrigens einfach vermehren indem Du Blättern abtrennst und sie anschließend einige Tage liegen lässt, damit die Schnittfläche antrocknen kann. Danach steckst Du die Blätter in die Erde.

Buchtipps

Vertikal pflanzen (KREATIV.INSPIRATION): Hängende Gärten, begrünte Wände und blühende Paletten: https://amzn.to/38T19BQ

Kreative Pflanzideen: Originelle Gefäße und Arrangements für ein grünes Zuhause: https://amzn.to/38Rita9

DIY: Last Minute Weihnachtsgeschenke zum Basteln mit Kindern

Weihnachtsstab aus Perlen selbst machen

Die Zeit kurz vor Weihnachten rennt und wir Eltern sind mit dem Basteln eines Weihnachtskalender, dem Kauf der Weihnachtsgeschenke für die Kinder und den Planungen für das Festessen so abgelenkt, dass uns meist erst kurz vor Heiligabend einfällt, dass sich die lieben Großeltern, Tanten, Onkel und Cousinen auch über ein Geschenk der Kinder freuen würden. Dann beginnt die Diskussion mit dem Nachwuchs was gebastelt werden könnte und welches Material im besten Fall schon zuhause verfügbar oder unkompliziert zu besorgen ist. Manchmal überlegen sich unsere Kinder aufwändige Geschenkideen, die sie selbst herstellen wollen, wie z.B. einen Flughafen oder so etwas nettes. Dann müssen wir Kompromisse eingehen. Folgende Weihnachtsgeschenke sind dabei herausgekommen:

Weihnachtsstab

Materialien

  • Pfeifenputzer (gibt es z.B. im Bastelgeschäft)
  • Perlen, z.B. rote und weiße oder grüne und weiße damit es schön weihnachtlich ist (Durchmesser der Löcher prüfen damit der Pfeifenputzer durch passt)
  • Schere falls die Pfeifenputzer zu lang sind und halbiert werden müssen wie bei uns

Anleitung

Die Perlen im gewünschten Muster auf den Pfeifenputzer aufziehen und ein Ende mit den Fingern umknicken. Je nach gewünschter Länge die Perlen aufziehen und das andere Ende zum Schluss ebenfalls umknicken. Nun das obere Drittel leicht biegen so dass das ganze eine Stabform erhält.

Den Weihnachtsstab kann die beschenkte Person je nach Belieben an den Weihnachtsbaum hängen. Wir haben uns selbst übrigens auch einen gebastelt 😉

Badekugeln

Materialien

  • 500 g Natron (oder 625 g Backpulver)
  • 250 g Zitronensäure (oder auch Weinsäure, Apfelsäure, Essigsäure
  • 120 g Stärke
  • 140 g Pflanzenfett (z.B. Kakaobutter, Kokosöl, Sheabutter)
  • circa 15 Tropfen Aromaöl (Rose, Lavendel, Vanille etc.)
  • Lebensmittelfarbe
  • getrocknete Blütenblätter

Außerdem: Plastik- oder Silikonformen

Anleitung

1. Feste Öle wie z.B. Kakaobutter müssen zuerst bei geringer Hitze geschmolzen werden und danach leicht abkühlen.
2. Alle Zutaten nun in eine Schüssel geben und sehr gut miteinander vermischen. Die Masse in die Formen geben und gut andrücken. Die Formen zusammensetzen (= Kugeln) und ca. 2 Tage trocknen lassen.
3. Danach als Geschenk verpacken und sprudeln lassen.

 

Buchstabenkekse

Materialien

  • Mürbeteig je nach Rezept
  • Puderzucker, Pinsel und Verzierperlen
  • Teigrolle
  • Backpapier
  • Backblech und Herd
  • Kekstüten oder alternativ selbst bunt angemalte oder bestickerte Butterbrottüten und Geschenkband

Anleitung
Selbst gebackene Kekse von den Kindern gehen immer als Geschenk, weil sie lecker schmecken und wenn sie verziert sind, außerdem hübsch anzusehen sind. Eine Alternative stellen Buchstaben aus Keksteig dar, die den Namen des zu Beschenkenden bilden. Dafür brauchen wir keine Buchstabenkeksausstecher, sondern formen einfach mit den Fingern die Buchstaben.

Notizbuch mit Kindern selber machen
selbst gestaltetes und genähtes Notizbuch zum Verschenken

Notizbuch

Materialien

  • Bunt- oder Wachsmalstifte oder Filzer
  • 1 Pappe DIN A4
  • 4 normale Papierblätter DIN A4
  • Nähmaschine
  • Faden

Anleitung
Die Pappe wird je nach Belieben bunt angemalt. Danach werden die Pappe und die Papierblätter genau in der Mitte geknickt und wieder auseinander gefaltet. Die Papierblätter werden auf die Innseite der Pappe gelegt und mittig unter der Nähnadel der Nähmaschine platziert (die Außenseite der Pappe liegt unten und ist jetzt nicht sichtbar). Auf die Plätze, fertig, los: mit einem einfachen Stich die Papierblätter auf die Pappe festnähen.

Weihnachtsengel Weihnachtskarte selbst basteln
Weihnachtskarte mit Engel und Weihnachtslied zum Verschenken

Weihnachtsengel Collage

Materialien

  • Pappe in DIN A5 oder A4 Format
  • Kopie von einem Noten- bzw. Textblatt eines Weihnachtslieds
  • verschiedene bunte Papp- und Papierreste
  • Wolle oder Engelhaar (Bastelgeschäft oder Drogerie, gesehen bei Rossmann)
  • Schere
  • Klebestift
  • kräftige Stifte, Eddings

Anleitung
Das Noten- bzw. Textblatt nach Belieben ausschneiden und auf die Hintergrundpappe kleben. Nun einen Kleid, Flügel und Kopf für den Engel ausschneiden und auf das Noten- oder Textblatt kleben. Mit den Stiften das Gesicht für den Engel, die Arme und Beine aufmalen. Zum Schluss verpasst Ihr dem Engel eine Frisur aus Wolle oder Engelhaar.

Do it yourself Idee zum Basteln mit Kindern: Schale aus Steckperlen

Steckperlen, do it yourself, diy, perlen, schale, basteln mit kinder, bastelanleitung
Funkey monkey!
Diese kunterbunten Schalen machen unserem Weihnachtsbaum auf jeden Fall Konkurrenz! Weil sie so einfach und schnell herzustellen sind, eignen sich die Schalen als Last Minute Weihnachtsgeschenk von Kindern (und natürlich auch Eltern) für Verwandte und Bekannte, die sich mehr Gebasteltes als über Gekauftes erfreuen.
Materialien
  • Schale aus Porzellan
  • Speiseöl
  • Steckperlen
  • Backofen
Steckperlen, do it yourself, diy, perlen, schale, basteln mit kinder, bastelanleitung

Zuerst heizt Ihr den Backofen auf 200 Grad Celsius vor.

Dann reibt Ihr die Porzellanschale mit Speiseöl ein. Nehmt nicht so viel. Bildet sich am Boden eine kleine Ölpfütze, habt Ihr schon übertrieben.

Steckperlen nach und nach in die eingeölte Schale geben und an den Rand drücken, so dass sie haften bleiben. Jede Stelle sollte bedeckt sein.

Steckperlen, do it yourself, diy, perlen, schale, basteln mit kinder, bastelanleitung

Ein oder mehrere Schalen für ein paar Minuten in den heissen Backofen stellen und beobachten. Sobald die Perlen leicht geschmolzen sind, mit dem Ofenhandschuh heraus nehmen und abkühlen lassen. Wenn sie erkaltet sind, könnt Ihr die fest gewordene Perlenschale aus der Form lösen und ggf. mit Küchenkrepp das Restöl abtupfen. Sollten nicht alle Perlen gehalten haben, weil Ihr zu viel Öl verwendet habt, stopft das Loch mit Perlen und an damit in die 2. Ofenrunde.

Steckperlen, do it yourself, diy, perlen, schale, basteln mit kinder, bastelanleitung
Vorsicht heiss! Geschmolzene Steckperlen unbedingt abkühlen lassen.

Wer nach weiteren Ideen und Inspirationen zum weihnachtlichen Bastern mit Kindern sucht, findet in dem Buch „24 x Basteln – Weihnachtliche Projekte für Kinder: Dekorieren, Verschenken, Naschen“ bestimmt etwas schönes: https://amzn.to/2Rj5TLx